Hugo Schuchardt an Jan Baudouin de Courtenay (05-356)

von Hugo Schuchardt

an Jan Baudouin de Courtenay

Graz

29. 06. 1884

language Deutsch

Schlagwörter: language Maimatschin-Dialektlanguage Russischlanguage Deutschlanguage Serbischlanguage Albanischlanguage Tschechischlanguage Polnisch

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Jan Baudouin de Courtenay (05-356). Graz, 29. 06. 1884. Hrsg. von Wolfgang Eismann und Bernhard Hurch (2014). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.1183, abgerufen am 01. 02. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.1183.


|1|

Graz, Juni 29, 84.

Verehrter Herr Kollege,

Ich habe mir inzwischen die von Ihnen mitgetheilten Proben des Kjachtinischen Jargons genau angesehen und dabei wahrgenommen dass zwischen Tscherepanoff und Pjasetzkij ein nicht unwesentlicher Unterschied besteht. Bei diesem handelt es sich mehr um die besondere Aussprache; bei jenem ist die innere Sprachform eine von der russischen sehr abweichende. Es versteht sich von selbst dass ein derartiger Jargon sich sehr verschiedenartig abstuft und dass die eine Nüance charakteristischer ist als die andere. Wie gesagt, hoffe ich die betreffenden |2| Druckschriften mir aus Prag, Krakau, Berlin oder sonstwoher verschaffen zu können. Ich eile nicht damit, weil ich mich mit der Sache selbst erst im Winter näher zu beschäftigen gedenke. Was ich aber jetzt – wenn es überhaupt möglich ist – thun möchte, das ist: Verbindungen anzuknüpfen vermittelst deren ich besondere Mittheilungen über das Chino-russische erlangen könnte. Ich habe so eben wieder einen Versuch gemacht durch Moskauer Kaufleute Referenzen in Kjachta zu erhalten: Dass ich aus Wladiwostok Notizen bekam, habe ich Ihnen schon gemeldet. Ich denke dass bei diesem Jargon und seinen Varietäten die sehr verschiedenartige Nationalität der “Chinesen” zu berücksichtigen ist.

Ich erlaube mir, Sie noch um |3| ein Doppeltes zu bitten.

1) Ist Ihnen bekannt, ob abgesehen von dem Kjachtinischen usw., sich in Sibirien irgend welche dialectische Verschiedenheit vom Russischen Europa’s ausgebildet hat?

2) Bei Gelegenheit meines Fahndens nach Chino-Russischem machte man mich auf eine Mischung zwischen Esthnisch und Deutsch aufmerksam, von der ich nicht weiss ob die Basis durch diese oder jene Sprache dargestellt wird. Da ich auf alle Mélangen Appetit verspüre, so würden Sie mich verbinden wenn Sie mir irgend eine Person in Dorpat nennen wollten an die ich mich darüber um Auskunft wenden könnte.

In vorzüglicher Hochachtung

Ihr ergebenster
H. Schuchardt

Haben Sie irgend eine Idee, woher russ.шурымуры kommt? Es existirt im Plattdeutschen, Oestreichischen (Wien), Serbischen, Albanesischen (!), Tschechischen (im Polnischen wohl nicht).

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Archiv der Petersburger Akademie der Wissenschaften. (Sig. 356)