Hermann Möller an Hugo Schuchardt (10-07413)

von Hermann Möller

an Hugo Schuchardt

Kopenhagen

13. 12. 1916

language Deutsch

Zitiervorschlag: Hermann Möller an Hugo Schuchardt (10-07413). Kopenhagen, 13. 12. 1916. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2019). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.11200, abgerufen am 26. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.11200.


|1|


[BREVKORT – CARTE POSTALE,
KJØBENHAVN, 13.12.16]

Kopenhagen F, Mathildewej 2
13.12.16.

Hochgeehrter Herr Kollege,

Herzlichen Dank für die freundliche Zusendung Ihrer Abhandlung über Berberische Hiatustilgung,1die ich mit großem Interesse gelesen habe, sowie für Ihre letzte Karte, die mich, abgesehen von dem was Sie über „gesundheitliche Umstände“ schrieben, sehr erfreute. Berb. azerf wird ja jedenfalls als Lehnwort mit dem assyr. ṣarpu in Zusammenhang stehen: das f wird wohl Wiedergebung eines südsemit. f aus p sein. Ich hoffe sehr dass es mit Ihrer Gesundheit sich gebessert hat. Mir geht es geistig in Bezug auf Arbeitsmöglichkeit z. Z. gut, körperlich in so fern weniger gut, als ich mir am 14. April d. J. auf meinem Wege zur Vorlesung, von einer jungen Radlerin überfahren, eine „fractura colli femuris sinistri“ zuzog („la stessa, stessissima frattura“, wie mir Trombetti schrieb, die auch er sich zuzog, quattro o cinque anni fa, und von der er völlig wiederhergestellt ist. Aber er war damals ca. 20 Jahre jünger als ich jetzt bin, was einen Unterschied macht). Nachdem ich 78 Tage im Hospital gelegen, ließ ich mich, da ich es dort nicht länger aushalten konnte, entlassen, indem ich annahm (was auch die Ärzte nicht bestritten), dass die Gehversuche, ebenso gut wie im Hospital, bei mir zu Hause vorgenommen werden könnten. Bis Nov. ging ich mit zwei Krücken, seitdem mit einer Krücke und einem Stock. Zum Hause bin ich |2| noch nicht hinausgekommen (Ende Nov. und in diesem Monat habe ich hier zu Hause einige Vorlesungen gehalten), doch werde ich, wenn es möglich sein wird, ob auch mit Krücke und Stock, im nächsten Monat Januar in der Universität 11 Kandidaten zu examinieren und vom Frühjahrssemester (Februar) an wieder Vorlesungen zu halten haben.2

Mit verbindlichstem Gruß

Ihr sehr ergebener
H. Möller.


1 Schuchardt, Berberische Hiatustilgung, Wien: Hölder, 1916.

2 Vgl. HSA 07414.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 07413)