Otto Keller an Hugo Schuchardt (06-05502)

von Otto Keller

an Hugo Schuchardt

Stuttgart

06. 09. 1918

language Deutsch

Zitiervorschlag: Otto Keller an Hugo Schuchardt (06-05502). Stuttgart, 06. 09. 1918. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2023). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.11130, abgerufen am 26. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.11130.


|1|

[POSTKARTE Stuttgart 6.9.18 (mit Zensurprüfvermerk)] Abs. Hofrat Prof. Keller, Stuttg.,
Reinsburgstr. 38
Stuttg. 6. Sept. 1918

Lieber Freund!

Am „26.VIII.18“ habe ich an Sie eine Postkarte geschickt mit meiner Photographie auf der einen Seite u. folgendem Text auf der andern: „Ihr freundlicher Gruß mit Ihren mir sehr instruktiven Betrachtungen hat mich außerordentlich gefreut. Zum „Rehgeschlecht“ hätten übrigens Walde1 u. Georges2 die damma3 nicht zählen sollen. Walde hat überhaupt z. T. recht flüchtig gearbeitet. Ein ausführliches vorzüglich gearbeitetes Register zu meiner Ant. Tierwelt (jede der 1000e von Ziffern ist revidiert wie bei Ihrem Vulgärlatein4) liegt leider bei mir. Es enthält 30-40mal mehr Verweisungen als das gedruckte. Der Druck wird aber jetzt 1000 ℳ kosten. Wissen Sie nicht, wo man es drucken lassen könnte?!! Diese Karte erhielt ich heute 6. Sept. wieder zurück mit dem gestempelten Vermerk der „Postüberwachungsstelle Stuttgart“, daß die „Versendung“ von Photographien u. Karten mit Bildschmuck verboten sind. So muß ich eben |2| meine Photographie hier behalten bis Friede kommt. Es ließe sich vielleicht bei der Wiener Akad. ein Druckkostenbetrag erreichen? Soll ich zu dem Zweck bei Karabacek5, Becke6, Dölter7, Hatschek8, Molisch9, Wettstein10 anfragen? Diese kenne ich persönlich, Kar. allerdings bloß korrespondenzlich. Ich hatte zuerst das Register so knapp als möglich gemacht, weil ich auf eine baldige 2. Auflage hoffte, bei der dann die Konz.11 des Registers mit viell. einigen Zusätzen u. Verbesserungen. würde dann das Buch erst recht brauchbar machen für Zoologen, Folkloristen, Etymologen etc.; ich dachte an Zugaben zur 2. Aufl., aber die werde ich nicht erleben.


1 Alois Walde, Lateinisches etymologisches Wörterbuch, Heidelberg: Winter, 1906 (Sammlung indogermanischer Lehrbücher. Reihe 2: Wörterbücher; Bd. 1).

2 Karl Ernst Georges, Deutsch-lateinisches und lateinisch-deutsches Schulwörterbuch (zahlreiche Ausg).

3 Lat. meist „dama“ (Damwild).

4 Schuchardt, Vokalismus des Vulgärlateins, Leipzig: Teubner, 1866-1868,3 Bde.

5 Josef von Karabacek (1845-1918), österr. Orientalist u. Bibliothekar; vgl. HSA 05270-05292.

6 Friedrich Becke (1855-1931), Mineraloge; vgl. HSA 00888.

7 Cornelius Doelter (1850-1930), Mineraloge; vgl. HSA 02604.

8 Julius Hatschek (1872-1926), österr. Staats-, Verwaltungs- und Völkerrechtler.

9 Hans Molisch (1856-1937), österr. Botaniker.

10 Richard Wettstein (1863-1931), österr. Botaniker.

11 Konzeption?

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 05502)