Friedrich Zarncke an Hugo Schuchardt (50-012989)

von Friedrich Zarncke

an Hugo Schuchardt

Leipzig

19. 10. 1881

language Deutsch

Schlagwörter: Zimmer, Heinrich Windisch, Ernst Leipzig Schuchardt, Hugo (1881)

Zitiervorschlag: Friedrich Zarncke an Hugo Schuchardt (50-012989). Leipzig, 19. 10. 1881. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2019). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.10894, abgerufen am 02. 03. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.10894.


|1|

[ Leipzig, 19.10.1881]

Geehrter Freund.

Ehe ich die mir zugesandte Erklärung1 in die Druckerei befördere, möchte ich sie Ihnen doch noch einmal zur Durchsicht vorlegen. Lassen Sie mich gestehen, daß ich mich auch bei derselben nicht ganz behaglich fühle. Kurz gesagt, ich möchte angesichts dieser Erklärung lieber Zimmer sein als Sie oder Windisch. Und das ist gewiß nicht der der von Ihnen beabsichtigte Eindruck gewesen. Sachlich ist die Erklärung eine Glorification Zimmers u. eine Demütigung für Windisch, u. auch für Sie. Sie Beide sind mir zu lieb, als daß ich Sie nicht ehrlich auf diesen Eindruck aufmerksam machen sollte. Bitte, überlegen Sie doch, ob nicht das Gold des Schweigens hier besser sein sollte als das Silber der Rede. Wollen Sie aber etwas erklären, so fassen Sie es dem raffinierten Buben gegenüber auch etwas raffiniert zusammen. Ein pater peccavi, das der Leser geneigt ist, aus Ihren Worten herauszulesen, ist gewiß der Sachlage nicht entsprechend.

In alter Treue
der Ihrige

Fr. Zarncke

Lpzg

d. 19.‘ October 81.


1 Schuchardt, „ Erklärung“, LCBl 32, 1881, 1595-1596.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 012989)