Hugo Schuchardt an Friedrich Zarncke (32-NL061-063)

von Hugo Schuchardt

an Friedrich Zarncke

Graz

12. 12. 1876

language Deutsch

Schlagwörter: Literarisches Centralblatt für Deutschlandlanguage Keltische Sprachen Schuchardt, Ernst Graz Gotha Horaz, ()

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Friedrich Zarncke (32-NL061-063). Graz, 12. 12. 1876. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2019). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.10876, abgerufen am 27. 09. 2023. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.10876.


|1|

Graz 12.XII.76

Hochverehrter Gönner!

Fast wäre aus meinen Recensionen ein Weihnachtsgeschenk geworden. Nonum prematur in mensem1 könnte ich sagen, wenn es nicht etwas unanständig klänge. Hoffentlich kommen diese sehr alten Schulden nun zu möglichst rascher Erledigung;2 auch bitte ich mir den Abschied nicht durch allzu viele Druckfehler (besonders nicht die Buchstaben, die mich bedeuten, entstellen!)3 noch schmerzlicher zu machen. Wollen Sie mir in mein Dienstbuch (manchmal war es etwas froher) schreiben, daß ich hie und da die besprochenen Schriften wirklich gelesen habe? Übrigens will ich keinen Abschied für immer nehmen. |2| Wenn Sie mit irgend einem Preßwerk – es muß lohnen – nicht wissen wo aus noch ein, ich bin immer ein bereitwilliger Abnehmer. Vielleicht auch klopfe ich bei Ihnen an, um über etwas Keltisches zu sprechen.

Für Ihre rasche und sehr ausführliche Auskunft betreffs O.4 sage ich Ihnen noch meinen besten Dank.

Fröhliches Weihnachen
und Neujahr wünscht
Ihnen von Herzen
Ihr ergebenster

H. Schuchardt

Bitte die Nummern des Centralblattes, welche Rec.en von mir enthalten werden, an meinen Vater Justizrath Dr. Schuchardt in Gotha zu senden. Haben Sie noch eine Nummer vom 2. Okt. 75 (Rec. von Klein) ich habe keine erhalten.5|3| Wollen Sie die Güte haben mich durch eine Postkarte wissen zu lassen, innerhalb welcher Zeit ungefähr der Abdruck aller Reste erfolgen könne?


1 Nach Horaz, Ars poetica 388 (etwa „bis zum neunten Monat soll ein Dichtwerk zurückgehalten werden, [um zu reifen]“).

2 Schuchardt lieferte zum Jg. 1876 des LCBl insgesamt neun Rezensionen.

3 Gemeint ist die Abkürzung seines Nachnamens (er zeichnete mit H. Sch …dt).

4 Hermann Osthoff, vgl. HSA 12986 (2.11.1876).

5 Zusatz wohl von Zarncke: „No 43. Vom 25ten October).

Faksimiles: Die Publikation der vorliegenden Materialien im „Hugo Schuchardt Archiv” erfolgt mit freundlicher Genehmigung von: Universitätsarchiv Leipzig. (Sig. NL061)