Friedrich Zarncke an Hugo Schuchardt (17-012982)

von Friedrich Zarncke

an Hugo Schuchardt

Leipzig

28. 09. 1874

language Deutsch

Schlagwörter: Literarisches Centralblatt für Deutschlandlanguage Italienische Dialekte Mussafia, Adolf Leipzig Jena Schuchardt, Hugo (1874) Schuchardt, Hugo (1874) Schuchardt, Hugo (1874) Schuchardt, Hugo (1874) Schuchardt, Hugo (1874)

Zitiervorschlag: Friedrich Zarncke an Hugo Schuchardt (17-012982). Leipzig, 28. 09. 1874. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2019). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.10861, abgerufen am 03. 03. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.10861.


|1|

[ Leipzig, 28.9.1874]

Geehrter Freund.

Mussafia, mit dessen Gesundheit es leider recht schlecht steht, mahnt mich an die Anzeige zweier Kleinigkeiten von ihm: Beitrag zur Kunde italischer Mundarten, und: Altrom. Katharinenlegende. Ueber beide finde ich in meinen Büchern u. Notizen keinen Vermerk, habe sie auch nicht annotiert, meine also, sie wohl gar nicht erhalten zu haben. Weiterungen möchte ich aber im Augenblick nicht machen, sondern den Wunsch des kranken Freundes so bald wie möglich erfüllen. Darum wende ich mich an Sie, der Sie natürlich beide Schriften haben werden, u. bitte Sie, mir ehemöglichst eine Anzeige der beiden zu verehren, für deren sofortigen Abdruck ich dann Sorge tragen würde.1

Ihre zuletzt eingesandten Anzeigen gelangen nunmehr zum Abdruck.2 Das Manuscript fließt immer etwas stoßweise, u. die Zeiten der Ebbe u. Fluth wechseln. So kann ich nicht immer so glatt u. schnell abfließen lassen, wie meine Freundin u. Collegin in Jena.3

Hoffentlich haben Sie frohe Ferien verlebt. Ich habe ununterbochen an der Kette gelegen, keinen einzigen freien Tag mir nehmen können.

Getreu ergeben
der Ihrige

Fr. Zarncke

Leipzig

d. 28en Sept. 74.


1 Schuchardt, „[Rez. von:] Mussafia, A., Beiträge zur Kunde der norditalienischen Mundarten im XV. Jahrhunderte.; Zur Katharinenlegende; Cinque sonetti antichi tratti da un codice della palatina di Vienna; Über die provenzalischen Liederhandschriften des Giovanni Maria Barbieri“, LCBl 25, 1874, 1627-1628.

2 Schuchardt, „[Rez. von:] Nomi locali del Napolitano derivati da gentilizi italici di Giov. Flechia“, LCBl 25, 1874, 1628; „'[Rez. von:] Baumgarten, Dr. J., Die komischen Mysterien des französischen Volkslebens in der Provinz. Eine Sammlung von Sittenstudien, komischen und burlesken Scenen, Volksschwänken etc. aus französischen Schriftstellern der Gegenwart. Mit einer Einleitung, deutschen Anmerkungen und einem Vocabular von mehr als 1200 Neologismen, Provinzialismen u. populären Ausdrücken“, ebd. 1706-1707; „[Rez. von:] Ein altladinisches Gedicht in Oberengadiner Mundart. Herausgeg., übers. u. erkl. von A. Rochat“, ebd., 1707; „[Rez. von:] Dante Alighieri, La Divina Commedia. Riveduta nel testo e commentata da G. A. Scartazzini. Vol. I. L’Inferno“, ebd. 1751-1752.

3 Möglicherweise eine Anspielung auf die von 1803-1849 bestehende (Jenaische) Allgemeine Literatur-Zeitung , die Vorläuferin des Centralblattes.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 012982)