Friedrich Zarncke an Hugo Schuchardt (02-012978)

von Friedrich Zarncke

an Hugo Schuchardt

Leipzig

28. 12. 1871

language Deutsch

Schlagwörter: Literarisches Centralblatt für Deutschland Leipzig Schuchardt, Hugo (1871) Schuchardt, Hugo (1871) Roesler, Robert (1871)

Zitiervorschlag: Friedrich Zarncke an Hugo Schuchardt (02-012978). Leipzig, 28. 12. 1871. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2019). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.10846, abgerufen am 02. 03. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.10846.


|1|

[ Leipzig, 28.12.1871]

Geehrter Herr College.

Es geht mir nahe, Ihnen die übersandte Recension zurückgeben zu müssen, da bereits Förstemann1 das Buch im CBlatt angezeigt hat. Ebenso sind Rösslers Rom. Studien schon von Gutschmid besprochen,2 der übrigens neuerdings seine bis dahin mit so viel Eifer vertheidigte Ansicht, daß Rössler in Betreff der Einwanderung der Romänen erst am Ende des 12. Jh. wohl recht habe zurückzunehmen anfängt, „da Nestor offenbar bereits Romanen im alten Dacien gekannt habe“. Es wäre mir interessant, Ihre Ansicht in dieser wichtigen Frage zu kennen.

Unsere Facultät hat mit Bedauern aus einer amtlichen Ministerialverordnung ersehen, daß Ihre Gesundheit noch immer zu wünschen läßt.3 Wir bedauern diese Unterbrechung Ihrer Wirksamkeit um so mehr, je günstiger dieselbe sich bereits gestaltet hatte u. je mehr unsere Universität bei ihrer Ueberfülle von Studenten gutgeschulte Lehrkräfte bedarf.

Mit den besten Wünschen für Ihr Wohlergehen
Ihr
ergebener

Fr. Zarncke

Leipzig,
d. 28en. Dec. 71.


1 Ernst Wilhelm Förstemann; das Buch konnte nicht identifiziert werden, da zahlreiche Rezensionen gar nicht oder mit Abkürzung gezeichnet werden. – Aus Schuchardts Feder wurden im LCBl 1871 noch die folgenden Bücher rezensiert, die in der Korrespondenz mit Zarncke nicht erwähnt werden: „[Rez. von:] C. Bursian, Erophile. Vulgärlateinische Tragödie von Georgios Chorlatzes aus Kreta. Ein Beitrag zur Geschichte der neugriechischen und der italiänischen Litteratur“, LCBl 22, 1871, 159-160 und „[Rez. von:] V. Bühler, Davos in seinem Walserdialekt. Ein Beitrag zur Kenntnis dieses Hochthals und zum schweizerischen Idiotikon, 2. Halbb.,“ LCBl 22, 1871, 207-208.

2 A. v. G. [=Alfred von Gutschmid], „R. Rösler, Romänische Studien. Untersuchungen zur älteren Geschichte Romäniens, Leipzig: Duncker u. Humblot, 1871 (IX, 363 S.)“, LCBl 40, 1871, 1006-1007.

3 Schuchardt war seit 1870 Leipziger Privatdozent.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 012978)