Lajos Katona an Hugo Schuchardt (141-05380)

von Lajos Katona

an Hugo Schuchardt

Budapest

28. 11. 1889

language Deutsch

Zitiervorschlag: Lajos Katona an Hugo Schuchardt (141-05380). Budapest, 28. 11. 1889. Hrsg. von Frank-Rutger Hausmann (2023). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.10329, abgerufen am 27. 02. 2024. Handle: hdl.handle.net/11471/518.10.1.10329.


|1|

Budapest, I. Országház-uzca 19.
28.XI.89.

Hochgeehrter Herr Professor!

Mit großem Danke würde ich auf Ihr freundliches Anerbieten die Martinique-Thiermärchen betr. eingehen, wenn ich nur für die franz. Ausgabe dann einen Verleger finden könnte. Bei unserer Akademie müßte ich die Arbeit (Einl. und Erläuterungen selbstverst.) in ungarischer Sprache einreichen. Der Usus in solchen Fällen ist der, daß die bloß im Mscrpte. eingereichte Arbeit dann irgendeinem Mitgliede zur Beurtheilung vorgelegt und auf seinen Antrag zur Vorlesung in einer Classensitzung zugelassen wird. Gewöhnlich folgt hierauf die Mitteilung der solchergestalt re- |2| ceptirten1 Arbeit in den betr. Publicationen der Akad. Eine gleichzeitige oder event. nur nachträgliche Veröffentlichung in französischer Sprache wäre dann nicht ausgeschlossen, auf Kosten der Akad. aber kaum zu erhoffen. Wenn Sie Turiault2 und Coelho3 nicht gut entbehren können, so werde ich diese beiden Werke auf buchhändl. Wege kommen lassen. Bitte noch einmal um den genauen Titel (sammt Verlagsort oder Ausgabe der Revue, wenn eventuell in einer solchen erschienen von Addison van Name.4 Was ist mit Herrn Dietrichs Arbeit über die Mundart von Réunion?5

Soeben habe ich den letzten Artikel aus Ihrer Arbeit im Nyelvör revidirt.6 Bitte die eventuell meiner Aufmerksamkeit entgangenen Druckfehler des 3. Artikels7 gütigst anzugeben, damit ich bei |3| der Revision des Separatabdruckes auch diese beseitigen kann.

Mein Folklore-Katechismus macht unterdessen schöne Fortschritte. Ich gedenke denselben zuerst in einer Reihe von 10-12 Artikeln in unserer demnächst erscheinenden ungarischen Folklore-Zeitschrift (dem Organ der Gesellschaft) zu veröffentlichen. Das Januar-Heft bringt den ersten Theil.8 Auch habe ich eine Vorlesung über die Irrgänge der magyar. Mythologie in Vorbereitung. Hieraus können Sie sehen, daß ich in der hauptstädtischen Luft noch nicht ganz verdorben und von einem Phaeakenleben noch ziemlich weit bin. Meine Gesundheit wird dabei nach Möglichkeit geschont und hat sich sogar im Vergleich mit meinem Befinden in Fünfkirchen merklich gebessert.

Mit herzlichen Grüßen Ihr
dankbar ergebenster

LKatona.


1 wohl gem.: „recipirten“.

2 Jean Turiault, Étude sur le langage créole de la Martinique, Brest: Lefournier, 1874.

3 Adolpho Coelho, Os dialectos romanicos ou neo-latinos na Africa, Asia e America, 3 Bde., Lisboa: Soc. de Geographia, 1880-86.

4 Addison Van Name (1835-1922), US-amerikan. Philologe; Verf. von Contributions to Creole Grammar, Hartford, Conn.: Assoc., 1871.

5 Es geht um die von Schuchardt betreute Grazer Diss. von Adolf Dietrich (Februar 1890), „Die kreolischen Mundarten der beiden Inseln Mauricius und Réunion“.

6 Teil IV, Magyàr Nyelvőr 18, 1889, 529-534 (Ersch.-Dat. 15.12.1889).

7 Teil III, Magyàr Nyelvőr 18, 1889, 481-490.

8 Katona, „ Ethnographie, Ethnologie, Folklore “, Ethnologische Mitteilungen 2, 1890-92, 43-51; 244-253.

Faksimiles: Universitätsbibliothek Graz Abteilung für Sondersammlungen, Creative commons CC BY-NC https://creativecommons.org/licenses/by-nc/4.0/ (Sig. 05380)