Text und Übersetzung

Leo senex, aper, aper, apri m.: Eber. taurus et asinus. asinus,-i m.: Esel.



Promythion
1——́|——́|—//—́|◡—́|——́|◡⏑́

Quicumque amisit dignitatem dignitas,-atis f.: Das Wort dignitas beschreibt die Rangstellung des Einzelnen im Staat, somit stellt dignitas für römische Leser einen Verweis auf das soziale Umfeld dar. pristinam, pristinus 3: ehemalig, vorig, früher.

2——́|—⏑́◡|—⏑́◡|—//—́|——́|◡—́

ignavis Die ignavi sind diejenigen, die sich in keiner Weise anstrengen und daher keinen Anspruch auf dignitas haben. etiam iocus iocus,-i m.: Gegenstand des Scherzes. est in casu Unter casus,-us m. kann man sowohl den ‚Unglücksfall‘ oder ‚Schicksalsschlag‘ einer Einzelperson als auch den ‚gerichtlichen Fall‘ verstehen. gravi.



Exposition
3——́|◡—́|—//—́|——́|——́|◡⏑́

defectus annis defectus annis: Ablativus causae: Ablativ des Grundes oder der Ursache, lässt sich hier am besten mit ‚durch‘ übersetzen. et desertus viribus

4◡◡—́|◡—́|—//—́|◡—́|——́|◡—́

leo cum cum: ordne: cum leo defectus annis et desertus viribus spiritum extremum trahens iaceret. iaceret spiritum extremum trahens, spiritum trahere: seinen letzten Atemzug machen.



Actio 1
5◡—́|—⏑́◡|—//—́|◡⏑́◡|——́|◡⏑́

aper fulmineis fulmineus 3: blitzend. venit ad eum dentibus Mit dentes sind hier wohl die Hauer des Ebers gemeint.

6——́|◡—́|◡—́|—//⏑́◡|——́|◡⏑́

et vindicavit Der Begriff vindicare stammt aus der Rechtssprache und bedeutet hier: ‚gegen etwas oder jemanden nach einem Vergehen verbietend oder strafend einschreiten‘. Folglich stellt ‚bestrafen, rächen‘ in dieser Fabel die beste Übersetzungsmöglichkeit dar. ictu veterem iniuriam. iniuria,-ae f.: Unter iniuria versteht man jede Art von widerrechtlicher Handlung. Die Übersetzung mit ‚Unrecht‘ ist die geläufigste.



Actio 2
7——́|——́|—//—́|——́|——́|◡⏑́

infestis infestus 3: feindselig, gefährlich. taurus mox confodit confodere M,-fodi,-fossum: durchbohren. cornibus

8——́|◡—́|◡//⏑́◡|◡//—́|——́|◡⏑́

hostile corpus. Asinus, ut vidit ferum



Actio 3
9——́|◡—́|—//—́|◡—́|——́|◡⏑́

impune laedi, calcibus calx,-cis f.: Ferse; hier: Huf. frontem extudit. extundere 3,-tudi: eintreten.



Reactio 1
10◡—́|——́|—//—́|——́|——́|◡—́

at ille exspirans: exspirans: ergänze: dixit. „Fortis indigne tuli tuli leitet hier einen Accusativus cum Infinitivo (AcI) ein, wobei insultare den Infinitiv und fortis (= fortes) den Akkusativ bildet. Mit fortis sind die beiden zuvor erwähnten Tiere, Eber und Stier gemeint.

11◡—́|——́|◡//—́|——́|——́|◡⏑́

mihi insultare: insultare 1,-avi,-atum (+Dat.): jemanden verspotten, verhöhnen. te, naturae dedecus, dedecus,-oris n.: Schande.

12——́|◡—́|——́|—//—́|◡◡—́|◡—́

quod quod: ordne: quod te, naturae dedecus, ferre cogor, certe bis videor mori. ferre certe cogor bis bis: zweimal. videor mori.“

Der alte Löwe, der Eber, der Stier und der Esel.

Wer auch immer frühere Würde verloren hat, ist in einem schweren Fall sogar für Feige ein <Gegenstand des> Scherz<es>.

Als der Löwe, der durch die Jahre geschwächt und von Kräften verlassen worden war, dalag und seinen letzten Atemzug machte, [5] kam der Eber mit blitzenden Hauern zu ihm und rächte das alte Unrecht mit einem Stoß.

Bald durchbohrte der Stier den feindlichen Körper mit gefährlichen Hörnern. Als der Esel sah, dass das wilde Tier ungestraft verletzt wurde, trat er mit den Hufen dessen Stirn ein.

[10] Jener aber sagte <seine Seele> aushauchend: „Unwillig ertrug ich, dass Tapfere mich verspotten: Weil ich gezwungen bin, dich, Schande der Natur, zu ertragen, scheine ich sicherlich zweimal zu sterben.“

Anpassen


Angaben zum Text

Vokabelangaben

  1. [Überschrift] aper, apri m.: Eber.
  2. [Überschrift] asinus,-i m.: Esel.
  3. [Zeile 1] pristinus 3: ehemalig, vorig, früher.
  4. [Zeile 2] iocus,-i m.: Gegenstand des Scherzes.
  5. [Zeile 4] spiritum trahere: seinen letzten Atemzug machen.
  6. [Zeile 5] fulmineus 3: blitzend.
  7. [Zeile 7] infestus 3: feindselig, gefährlich.
  8. [Zeile 7] confodere M,-fodi,-fossum: durchbohren.
  9. [Zeile 9] calx,-cis f.: Ferse; hier: Huf.
  10. [Zeile 9] extundere 3,-tudi: eintreten.
  11. [Zeile 11] insultare 1,-avi,-atum (+Dat.): jemanden verspotten, verhöhnen.
  12. [Zeile 11] dedecus,-oris n.: Schande.
  13. [Zeile 12] bis: zweimal.

Grammatik

  1. [Zeile 3] defectus annis: Ablativus causae: Ablativ des Grundes oder der Ursache, lässt sich hier am besten mit ‚durch‘ übersetzen.
  2. [Zeile 4] cum: ordne: cum leo defectus annis et desertus viribus spiritum extremum trahens iaceret.
  3. [Zeile 10] exspirans: ergänze: dixit.
  4. [Zeile 10] tuli leitet hier einen Accusativus cum Infinitivo (AcI) ein, wobei insultare den Infinitiv und fortis (= fortes) den Akkusativ bildet. Mit fortis sind die beiden zuvor erwähnten Tiere, Eber und Stier gemeint.
  5. [Zeile 12] quod: ordne: quod te, naturae dedecus, ferre cogor, certe bis videor mori.

Sachangaben

  1. [Zeile 1] dignitas,-atis f.: Das Wort dignitas beschreibt die Rangstellung des Einzelnen im Staat, somit stellt dignitas für römische Leser einen Verweis auf das soziale Umfeld dar.
  2. [Zeile 2] Die ignavi sind diejenigen, die sich in keiner Weise anstrengen und daher keinen Anspruch auf dignitas haben.
  3. [Zeile 2] Unter casus,-us m. kann man sowohl den ‚Unglücksfall‘ oder ‚Schicksalsschlag‘ einer Einzelperson als auch den ‚gerichtlichen Fall‘ verstehen.
  4. [Zeile 5] Mit dentes sind hier wohl die Hauer des Ebers gemeint.
  5. [Zeile 6] Der Begriff vindicare stammt aus der Rechtssprache und bedeutet hier: ‚gegen etwas oder jemanden nach einem Vergehen verbietend oder strafend einschreiten‘. Folglich stellt ‚bestrafen, rächen‘ in dieser Fabel die beste Übersetzungsmöglichkeit dar.
  6. [Zeile 6] iniuria,-ae f.: Unter iniuria versteht man jede Art von widerrechtlicher Handlung. Die Übersetzung mit ‚Unrecht‘ ist die geläufigste.