Text und Übersetzung

Asinus asinus,-i m.: Esel. et leo venantes venari 1,-atus sum: jagen.



Promythion
1——́|◡—́|—//—́|——́|——́|◡⏑́

Virtutis virtus,-utis f.: Der Begriff virtus bezeichnet die Fähigkeit, in Gefahren oder schwierigen Situationen Mut und Standhaftigkeit zu beweisen. expers, expers,-pertis (+ Gen.): frei von, ohne. verbis iactans iactare 1,-avi,-atum (+ Akk.): mit etwas prahlen, sich mit etwas brüsten. gloriam, gloria,-ae f.: Das Wort gloria bedeutet ‚Ruhm‘ und ‚Ehre‘. Nur jemand, der virtus besitzt, verdient gloria. Wer über gloria verfügt, darf auch damit prahlen (vgl. Gärtner 2015, 149).

2——́|——́|—//—́|——́|——́|◡—́

ignotos fallit, fallere 3, fefelli: täuschen. notis est derisui. est derisui: Dativus finalis (Zweckdativ: Wird mit einer Form von esse konstruiert und gibt den Zweck oder die Wirkung an. Übersetzung mit: ‚dienen zu‘).



Exposition 1
3——́|◡—́|—⏑́◡|◡//—́|——́|◡—́

venari asello asello comite: Nominaler Ablativus absolutus. comite comes,-itis m./f.: Unter einem comes versteht man einen Begleiter einer höhergestellten Person, die mit Hilfsaufgaben betraut ist (vgl. Gizewski 1997, 89). cum vellet leo,

4——́|◡—́|—⏑́◡|◡//—́|◡◡—́|◡⏑́

contexit illum frutice frutex, fruticis m.: Gestrüpp. et admonuit simul simul (Adv.): zugleich.

5◡—́|◡—́|——́|◡//—́|——́|◡—́

ut insueta insuetus 3: ungewohnt. Der Esel ist normalerweise kein Jagdtier, daher ist dessen Stimme für die Beutetiere ungewohnt. voce terreret feras, fera,-ae f.: wildes Tier.

6◡◡—́|——́|—⏑́◡|◡//—́|——́|◡⏑́

fugientes ipse exciperet. excipere M,-cepi,-ceptum: abfangen. hic auritulus auritulus,-i m.: Langöhrchen (Deminutivum zu auritus,-i m.: Langohr). Gemeint ist der Esel.



Actio 1
7——́|—⏑́◡|—//—́|——́|——́|◡⏑́

clamorem subito totis tollit viribus

8◡—́|◡—́|—//—́|◡—́|——́|◡—́

novoque turbat bestias miraculo. miraculum,-i n.: Wunder; hier: Wunderlaut.



Reactio 1
9——́|◡—́|—//—́|◡—́|——́|◡—́

quae dum dum: Worstellung/Bedeutung: dum eae paventes exitus notos petunt,

10——́|——́|◡//—́|◡—́|◡◡—́|◡⏑́

leonis affliguntur affligere 3,-flixi,-flictum: zu Boden werfen, niederwerfen. horrendo impetu.



Exposition 2
11——́|——́|◡//—́|◡—́|◡◡—́|◡⏑́

qui postquam caede fessus est, asinum evocat

12◡—́|◡—́|—⏑́◡|◡//—́|——́|◡—́

iubetque vocem premere. vocem premere (premere 3, pressi, pressum): die Stimme unterdrücken. tunc ille erg. interrogat. insolens: insolens,-entis: ungewohnt, unverschämt.



Actio 2
13——́|◡—́|◡⏑́◡|◡//⏑́◡|——́|◡—́

qualis qualis,-e: wie (beschaffen). videtur opera tibi vocis meae?“



Reactio 2
14——́|◡—́|—//—́|—⏑́◡|——́|◡⏑́

„insignis“ inquit „sic ut, nisi nossem nossem: Kurzform von novissem. tuum

15◡◡—́|◡—́|◡//⏑́◡|——́|——́|◡—́

animum genusque, simili fugissem metu“.

Der Esel und der Löwe, die jagten.

Derjenige, der frei von Tatkraft ist und seinen Ruhm in Worten prahlerisch zur Schau stellt, täuscht die <ihm> Unbekannten, den <ihm> Bekannten aber dient er zum Gespött.

Als der Löwe mit dem Esel als Begleiter jagen wollte, bedeckte er jenen mit Gestrüpp und forderte ihn zugleich auf, [5] dass er mit ungewohnter Stimme die wilden Tiere erschrecke, damit er selbst sie bei ihrer Flucht abfange.

Das Langöhrchen erhob plötzlich mit aller Kraft ein Gebrüll und verwirrte durch den neuen Wunderlaut die wilden Tiere. Während diese sich ängstigten und die bekannten Ausgänge anstrebten, [10] wurden sie vom schaudervollen Angriff des Löwen niedergeworfen.

Nachdem dieser vom Mord erschöpft war, rief er den Esel zu sich und befahl ihm, die Stimme zu unterdrücken. Dann fragte jener unverschämt: „Wie erscheint dir der Dienst meiner Stimme?“.

„Ausgezeichnet“, sagt er, „so dass <auch> ich, wenn ich [15] deinen Mut und dein Geschlecht nicht kennen würde, in ähnlicher Furcht geflohen wäre.“

Anpassen


Angaben zum Text

Vokabelangaben

  1. [Überschrift] asinus,-i m.: Esel.
  2. [Überschrift] venari 1,-atus sum: jagen.
  3. [Zeile 1] expers,-pertis (+ Gen.): frei von, ohne.
  4. [Zeile 1] iactare 1,-avi,-atum (+ Akk.): mit etwas prahlen, sich mit etwas brüsten.
  5. [Zeile 2] fallere 3, fefelli: täuschen.
  6. [Zeile 4] frutex, fruticis m.: Gestrüpp.
  7. [Zeile 4] simul (Adv.): zugleich.
  8. [Zeile 5] fera,-ae f.: wildes Tier.
  9. [Zeile 6] excipere M,-cepi,-ceptum: abfangen.
  10. [Zeile 6] auritulus,-i m.: Langöhrchen (Deminutivum zu auritus,-i m.: Langohr). Gemeint ist der Esel.
  11. [Zeile 8] miraculum,-i n.: Wunder; hier: Wunderlaut.
  12. [Zeile 10] affligere 3,-flixi,-flictum: zu Boden werfen, niederwerfen.
  13. [Zeile 12] vocem premere (premere 3, pressi, pressum): die Stimme unterdrücken.
  14. [Zeile 12]erg. interrogat.
  15. [Zeile 12] insolens,-entis: ungewohnt, unverschämt.
  16. [Zeile 13] qualis,-e: wie (beschaffen).

Grammatik

  1. [Zeile 2] est derisui: Dativus finalis (Zweckdativ: Wird mit einer Form von esse konstruiert und gibt den Zweck oder die Wirkung an. Übersetzung mit: ‚dienen zu‘).
  2. [Zeile 3] asello comite: Nominaler Ablativus absolutus.
  3. [Zeile 9] dum: Worstellung/Bedeutung: dum eae
  4. [Zeile 14] nossem: Kurzform von novissem.

Sachangaben

  1. [Zeile 1] virtus,-utis f.: Der Begriff virtus bezeichnet die Fähigkeit, in Gefahren oder schwierigen Situationen Mut und Standhaftigkeit zu beweisen.
  2. [Zeile 1] gloria,-ae f.: Das Wort gloria bedeutet ‚Ruhm‘ und ‚Ehre‘. Nur jemand, der virtus besitzt, verdient gloria. Wer über gloria verfügt, darf auch damit prahlen (vgl. Gärtner 2015, 149).
  3. [Zeile 3] comes,-itis m./f.: Unter einem comes versteht man einen Begleiter einer höhergestellten Person, die mit Hilfsaufgaben betraut ist (vgl. Gizewski 1997, 89).
  4. [Zeile 5] insuetus 3: ungewohnt. Der Esel ist normalerweise kein Jagdtier, daher ist dessen Stimme für die Beutetiere ungewohnt.