Text und Übersetzung

Lupus et gruis.



Promythion
1—⏑́◡|—⏑́◡|◡//—́|◡—́|——́|◡⏑́

Qui pretium meriti meritum,-i n.: Verdienst, Wohltat. ab improbis desiderat.

2——́|——́|——́|—//—́|—⏑́|—⏑́◡

bis peccat peccare 1,-avi,-atum: einen Fehler begehen. : primum quoniam indignos adiuvat;

3——́|◡—́|◡—́|◡//⏑́◡|——́|◡—́

impune abire deinde quia iam non potest.



Exposition
4◡—́|◡—́|—//—́|◡//—́|——́|◡—́

os devoratum devorare 1,-avi,-atum: verschlingen. fauce faux,-cis f.: Schlund, Kehle, Hals. cum haereret lupi,

5——́|◡—́|◡—́|—//—́|——́|◡—́

magno dolore victus coepit singulos

6—⏑́◡|—⏑́◡|◡//—́|◡—́|◡◡—́|◡⏑́

illicere illicere 3,-lexi,-lectum: anlocken, verführen. pretio, ut illud extraherent malum.



Actio
7——́|——́|—//—́|◡—́|◡⏑́

tandem persuasa est iure ius iurandum, iuris iurandi n.: Eid, Schwur. iurando gruis,

8◡—́|——́|—//—́|——́|◡—́|◡⏑́

gulaeque gula,-ae f.: Kehle, Rachen. credens colli collum,-i n.: Hals. longitudinem,

9◡—́|◡—́|——́|—//⏑́◡|——́|◡—́

periculosam fecit medicinam lupo.



Reactio
10——́|——́|—//—́|◡—́|——́|◡⏑́

pro quo cum pactum flagitaret praemium:

11——́|◡—́|◡//—́|◡—́|——́|◡⏑́

„ingrata es“, inquit, „ore quae e nostro nostro: poetischer Plural. In der Übersetzung als Singular wiederzugeben. caput

12—⏑́◡|—⏑́◡|◡—́|——́|——́|◡—́

incolume abstuleris et mercedem postules.“

Wolf und Kranich

Wer sich eine Belohnung für einen Verdienst von Bösen ersehnt, begeht zweimal einen Fehler: Erstens, weil er dem, der es nicht verdient hilft, dann, weil er nicht mehr ungestraft weggehen kann.

Als ein verschlungener Knochen im Hals eines Wolfes stecken blieb, begann er von großem Schmerz bezwungen einzelne Tiere mit einer Belohnung anzulocken, damit sie jenes Übel herauszögen. Endlich wurde ein Kranich durch einen Schwur überzeugt, der, indem er die Länge seines Halses dem Rachen anvertraute, die gefährliche Therapie für den Wolf ausführte.

Als er den dafür vereinbarten Lohn forderte, sagte jener: „Du bist undankbar, der du das Haupt aus meinem Mund unversehrt gezogen hast und einen Lohn forderst.“

Anpassen


Angaben zum Text

Vokabelangaben

  1. [Zeile 1] meritum,-i n.: Verdienst, Wohltat.
  2. [Zeile 2] peccare 1,-avi,-atum: einen Fehler begehen.
  3. [Zeile 4] devorare 1,-avi,-atum: verschlingen.
  4. [Zeile 4] faux,-cis f.: Schlund, Kehle, Hals.
  5. [Zeile 6] illicere 3,-lexi,-lectum: anlocken, verführen.
  6. [Zeile 7] ius iurandum, iuris iurandi n.: Eid, Schwur.
  7. [Zeile 8] gula,-ae f.: Kehle, Rachen.
  8. [Zeile 8] collum,-i n.: Hals.

Grammatik

  1. [Zeile 11] nostro: poetischer Plural. In der Übersetzung als Singular wiederzugeben.