Text und Übersetzung

Anus anus,-us f.: alte Frau. ad amphoram.



Exposition
1◡—́|◡—́|◡—́|◡//—́|——́|◡⏑́

Anus iacere iacere 2, iacui: liegen, daliegen. vidit epotam epotus 3: ausgetrunken. amphoram,

2◡—́|◡—́|—//—́|——́|——́|◡—́

adhuc Falerna falernus 3: vom Falernerwein. – Beim Falernerwein handelt es sich um einen römischen Qualitätswein, der sogar als Spitzenwein galt und dessen Reifedauer zehn bis zwanzig Jahre umfasste (Gutsfeld 2003, 436). faece faex,-cis f.: Bodensatz. ex testa testa,-ae f.: Krug. nobili

3◡—́|——́|——́|—//—́|——́|◡⏑́

odorem odor,-is m.: Wohlgeruch, Duft. quae quae: Relativsatz: quae bezieht sich auf amphoram. iucundum late late: weithin. spargeret spargere 3, sparsi, sparsum: versprühen, verströmen. .



Actio/Reactio
4——́|——́|—⏑́◡|◡//—́|——́|◡⏑́

hunc postquam totis avida traxit trahere 3, traxi, tractum: ziehen; hier: einsaugen. naribus naris,-is f.: Nasenloch; im Plural: Nase. :

5——́|◡⏑́◡|◡//—́|◡—́|——́|◡⏑́

„o suavis anima anima,-ae f.: Hauch. ! quale te dicam dicam: Konjunktiv Präsens im indirekten Fragesatz. bonum

6——́|◡—́|◡//—́|——́|—⏑́◡|◡—́

antehac antehac: früher. fuisse, tales cum cum: kausaler cum-Satz. sint reliquiae?“

7——́|—⏑́◡|—//—́|—//—́|——́|◡⏑́

hoc quo pertineat pertineat: Konjunktiv Präsens im HS: Potentialis. , dicet qui me noverit.

Die alte Frau bei der Amphore.

Eine alte Frau sah eine ausgetrunkene Amphore daliegen, welche noch immer aus dem edlen Krug vom Bodensatz des Falernerweines einen angenehmen Duft weithin verströmte.

Nachdem sie diesen mit der ganzen Nase gierig eingesogen hatte, <sagte sie>: „O angenehmer Hauch! Wie gut, möchte ich sagen, warst du vorher beschaffen, da die Reste so <vorzüglich> sind?“

Worauf sich das bezieht, wird derjenige sagen, der mich kennt.

Anpassen


Angaben zum Text

Vokabelangaben

  1. [Überschrift] anus,-us f.: alte Frau.
  2. [Zeile 1] iacere 2, iacui: liegen, daliegen.
  3. [Zeile 1] epotus 3: ausgetrunken.
  4. [Zeile 2] faex,-cis f.: Bodensatz.
  5. [Zeile 2] testa,-ae f.: Krug.
  6. [Zeile 3] odor,-is m.: Wohlgeruch, Duft.
  7. [Zeile 3] late: weithin.
  8. [Zeile 3] spargere 3, sparsi, sparsum: versprühen, verströmen.
  9. [Zeile 4] trahere 3, traxi, tractum: ziehen; hier: einsaugen.
  10. [Zeile 4] naris,-is f.: Nasenloch; im Plural: Nase.
  11. [Zeile 5] anima,-ae f.: Hauch.
  12. [Zeile 6] antehac: früher.

Grammatik

  1. [Zeile 3] quae: Relativsatz: quae bezieht sich auf amphoram.
  2. [Zeile 5] dicam: Konjunktiv Präsens im indirekten Fragesatz.
  3. [Zeile 6] cum: kausaler cum-Satz.
  4. [Zeile 7] pertineat: Konjunktiv Präsens im HS: Potentialis.

Sachangaben

  1. [Zeile 2] falernus 3: vom Falernerwein. – Beim Falernerwein handelt es sich um einen römischen Qualitätswein, der sogar als Spitzenwein galt und dessen Reifedauer zehn bis zwanzig Jahre umfasste (Gutsfeld 2003, 436).