CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

HELP

Buttons underneath highlight semantic annotation visualisation, buttons are displayed in relation to the annotation of the text (if a button is not here, the data is not annotated!)

  • Ingredient: (usually) edible material used in cooking
  • Dish: general category of food
  • Tool: equipment used in cooking
  • Name: proper name of dish
  • Instruction: one set of action during dooking
  • Opener: phrase opening a recipe text
  • Closer: phrase closing a recipe text
  • Ref.: reference to another recipe
  • Kitchen Tip: set of actions concerning cooking
  • Household Tip: set of actions concerning household matters
  • Serving Tip: set of actions concerning dishing and serving the food
  • Speech ( ): active speech act of chef or other individual
  • Excluded ingredient ( ): potential ingredient is actively excluded
  • Compared to… ( ): comparison to suggest shape, measurement, etc.
  • Analogy ( ): something other is simulated (“fake” dish)

Ingredients / Tools: Indexes of ingredient and tool concepts reachable via English translation in brackets trailing Early New High German spelling

Metadata: Transcription and recipe view reachable via buttons next to recipe number under Metadata

Similar recipes: provides information on recipe relationships

Categories show, if decidable, main ingredient, distinct preparation method and type of dish

License and citation suggestion available via buttons next to manuscript signature below the manuscript image.

Marcipan, baked on a wafer

Denn Marzipan mach Allso

Metadata:

Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Handschriftenabteilung, Cod. Guelf. 42.6 Aug. 4°Source Collection: Wo7, fol. 143vRecipe Nr. 46 Dating: 16th c.Origin: place of origin unknown.Lang: High German languages, High German languages

Similar recipes:

Same title: wo1c.2, wo7a.16, wo7b.159, wo7b.46, wo8.287, wo8.298, wo8.299, wo9a.77Shared ingredients: wo7b.46Same ingredients in following recipe: 4 1Same tools in following recipe: 4 1

Categories:

Main ingredient: nutsPreparation: -Type: sweet

Denn Marzipan mach Allso Gleich wie die letztgeschriben oblatt fuell Stoß mandelkern Nim gar vil zuckher vnd Rosen wasser drunder vnd stoß dan das es wie ein dickh gmueeß wierdt vnd streich in den Also auf willdt denn Martziban groß haben das ein pfund Mandel dabej sein soll So ist ein oblatt dafel zu schmal so setz ein vier zusammen Nim ein Pennssel den Netz mit einem Rosen wasser vnd bestreich die oblatt ann der seitten vnnd leg das Andter drauff So hat es also setz alle fur zusamen das ein daffel darauß werdt die selb leg Auf einen bogen Bapier vnd darunder leg ein feins glatts breth daz soll gescheibt sein vnd schneit zwen glatte [144r] speltl Auß einer schindel vnd Nim drittentheil der gestossen Mandel vnnd streich sie damit Auf das oblatt wie ein scheueben darnach wen dus gar glatt vnd eben Aufgestrichen hast So spritz oben Auf mit einem Pennßlein den dunckhe in ein Rosen wasser vnnd see ein zuckher drauf vnd Nimb dann denn Anndern theil der gestossen mandel vnnd streich sie drauff wie vor Netz mit Rosen waser vnd zuckers wie vor vnd thue dan den dritten theil auch dazu oder drauf vnd streichs fein eben vnd glat vnd wenß Alß dickh Aufgestrichen ist Alß ein gleichs messer breith vnd gantz gescheibtt see dann mehr ein zuckher drauf vnd bestreichs mit Rosnwasser daz gar eben oben Auf werdt vnd schneit dann schmale strichel von oblatt die stich Auß mit einem eisen daz sie wie dj zihnen sehen die selben setz gescheibt aussen vmb vnd vmb An dem Marzipan vnd wo es nit hafften will da netz mitt [144v] Rosen wasser so hafft es gern darnach Nim ein weiß von einem Ay daz zerschlag gar woll vnd netz denn pennssel vnnd vber streichs ein wenig damit vmb schneit das vberig oblatt mit einem messer dauon vnd Rueckh gar gemach ein Annder Babier darundter vnd thue das vorig das denn feuecht worden ist hinweg vnd zeuech mit dem Papier gemach Auf ein ofen schuessel vnd thues Auf denn herdt in einen kueeln Packhofen vnd deckh oben Auf Auch ein Bapier vnd wen es Nun druckhen vnd vest worden ist So hatt es sein genug Wenn man Kheinen Backhofen gehaben kan So pachen in einer dortten pfann thue darunder vnd oben Auf gluett oben drauf aber wenig damit er nit praun werdt dann Ihe weisser der Martziban ist Ie schoenr vnd bessr er ist man gibt in Kalt vnd ist ein 14 tag guet zubehalltten mach in nit zu naß mit dem Rosen wasser so darf er daz bachen nit so lang man street gern confect drauf wen man in gibtt etc.






Wo7 - "Wolfenbüttel, Herzog August Bibliothek, Handschriftenabteilung, Cod. Guelf. 42.6 Aug. 4°"