CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

HELP

Codicology

Number of folios: 140

Dimensions: 110mm x 78mm

Condition: Bll. vergilbt, beschmutzt, oft braune Flecke. Falzstreifen aus beschriebenem Pergament (dt. Text 15. Jh.).

Material: Papier

Watermarks: Waage ähnl. Briquet Nr. 2407 (1472-74)

Foliation: Zweierlei moderne Bleistiftzählung: obere, äußere Ecke 1–140, unten 1–143, wobei die fehlenden Bll. zwischen Bl. 136-137 (Blattreste mit wenig Text) mitgezählt wurden.

Formula: 13 Lagen: IV + 10 VI + IV + (III-2).

Catchwords: Oft Reklamanten auf der letzten Versoseite.

Hands: Eine Haupthand (oft variierende Bastarda) und mehrere, ungefähr zeitgleiche Nachtragshände.

Script (fol. 73v-107v): klare Struktur, Überschriften rubriziert, Rezeptanfänge unterstrichen toggle details

allgemeine Beobachtung: klare Struktur, Überschriften rubriziert, Rezeptanfänge unterstrichenDuktus: flüssige Hand, leicht nach rechts geneigtLeitbuchstabe <a>: einstöckiges <a>Leitbuchstabe <l>: mit SchlaufeLeitbuchstabe <g>: Punze geschlossen, Unterbogen endet meist bei der oberen Punze Leitbuchstabe <e>: meist geschlossene PunzeLeitbuchstabe <m>, <n>: - Langschäfte <b>, <d>, <h>, <k>, <l>: <b>, <h>, <k>, <l> mit Schlaufe; <d> mit und ohne Schlaufe<f>, Schaft-s Unterlänge: ‚normale‘ UnterlängeVerschiedene r-Formen: gerades <r> und rundes <r>Verschiedene z-Formen: geschwänztes <z>Bögen/Unterlänge von <h>, <y> und geschwänztem <z>: - Verwendung von Schaft-s und rundem <s>: Schaft-s: initial + medial; rundes <s>: finalVerwendung von geradem und rundem <d>: - i-Markierung: meist i-MarkierungBesonderheiten anderer Grapheme: Minuskel <z> stark vergrößert, ragt teils weit über das Mittelband hinaus; <t> in finaler Stellung teils mit Zierstrich – nicht von Virgel unterscheidbarZahlzeichen: römische Ziffern/lat. BuchstabenMajuskeln (Verwendung): Überschriften, Rezeptbeginn, vereinzelt textinternVerzierungen: fol. 106r fleuronale Verzierung bei UnterstreichungRubrizierung: Überschriften, Unterstreichungen von Rezeptanfängen, Strichelung Diakritika: punkt-, doppelpunktförmig, <e> über Vokalen, Grenze zwischen hochgestelltem <e> und Doppelunkt fließendAbbreviaturen: Kürzungsstrich, r/er-Haken, et-cetera-Abbreviatur, er-Kürzung in Kombination mit Schaft-sInterpunktion: VirgelTerminatoren: vereinzelt, wellenförmigWorttrennung: DoppelstrichKorrekturen: Streichung, Expungierung, Einfügung mit EinweisungszeichenOffensichtliche Schreiberwechsel: -

Layout

Measure: Schriftspiegel bis Bl. 32 mit Tintenlinien umfasst: 78(18) x 52(55).
Nach Bl. 32 schwankend.

Textblock: Einspaltig

Lines: 15-19

Text: Zwischen Bll. 33-68 andere Linierung, die wahrscheinlch für eine Hs. größeren Formats gezogen wurde.
Einige zweizeilige rote Initialen, rote Überschriften und rote Strichelung der Majuskeln. Rezeptanfänge sind meist rot unterstrichen, machmal umrahmt.
Auf Bl. 11r flüchtige Bleistiftzeichnung: Ringkampf (coitus ?).

Cover

Condition: Einband aus dem 15. Jh. Mit brüchigem, braunen Leder bezogene, dicke Holzdeckel, die den Buchblock um 5 mm überragen.
Leder stark defekt, vorn ein großes, hinten ein kleineres Loch. Von den 5 Buckeln ist nur einer auf dem Rückendeckel vorhanden.

Covering: Leder

Clasps: Von der nach vorne greifenden Schließe ist auf dem Vorderdeckel der gravierte Messingbeschlag erhalten.

Decoration: Deckel mit drei Parallellinien umrandet und mit Diagonallinien in Dreiecke geteilt. In jedem Dreieck ein Einzelstempel: Lilie im ovalen Feld, 20 mm hoch

Added: Die Innenseiten der Deckel sind mit Pergamentbll. beklebt.

History

Origin: Entstehungsort unbekannt

Provenance: Auf dem Rücken Reste eines Zettels mit einer unlesbaren Signatur. Auf Bl. 1r oben Titel: Observationes oeconomicae et ad rem coquinariam pertinentes (19. Jh., Tinte).
Ebd. unten : Arm[arium] IIum 295 (Bleistift. In der Kazzayschen Liste unter Nr. 116.)

Dating: 1469-1474 und früher

Note: Zur Datierung vgl. Bl. 139v und 140r.

How to cite

Böhm, A. (2021). Db1, Codicology. In H. W. Klug (Ed.), CoReMA - Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. With the help of A. Böhm and C. Steiner. http://hdl.handle.net/11471/562.10.2963 (GAMS. 562.10.2963) (Accessed 2022-11-28)

Content