CoReMA

Cooking Recipes of the Middle Ages

HELP

Overview

Collection: Br1

Shelfmark: Brixen/Bressanone, Bibliothek des Priesterseminars, Cod. I 5 (Nr. 125)

Material: paper

Number of folios: 236/243

Dimensions: 240mm x 160mm

Origin: place of origin unknown

Dating: ca. 1430/40 (Adamson 1996, 291); mid-15th c. (Honold 2005, 26)

Languages: Bavarian, Medieval Latin

Codicology

Number of folios: 236/243

Dimensions: 240mm x 160mm

Note: Handschriftenkatalog Prieseterseminar Brixen: 243 Blatt; Maße 222 x 157 mm.

Material: Papier

Hands: Manus II. et III. antiquiores sunt quam manus I. et IV.
Hd. 1: 5r-15r
Hd. 2: 15r-114r
Hd. 3: 117r-228v
Hd. 4: 230r-236v

Script (fol. 230r-236v): Ausgestaltung des Textes lässt nach, fol. 230r+v noch rubrizierte Überschriften, fol. 231r-232r noch rubrizierte Strichelung, ab fol. 233v keine Rubrizierungen mehr, ab fol. 234r keine Absatzmarken mehr, Überschriften in schwarzer Tinte als Marginalie (sollte wohl später rubriziert eingefügt werden) toggle details

allgemeine Beobachtung: Ausgestaltung des Textes lässt nach,
fol. 230r+v noch rubrizierte Überschriften,
fol. 231r-232r noch rubrizierte Strichelung,
ab fol. 233v keine Rubrizierungen mehr,
ab fol. 234r keine Absatzmarken mehr,
Überschriften in schwarzer Tinte als Marginalie (sollte wohl später rubriziert eingefügt werden)
Duktus: - Leitbuchstabe <a>: einstöckiges <a>Leitbuchstabe <l>: mit SchlaufeLeitbuchstabe <g>: offener Unterbogen weit nach links reichendLeitbuchstabe <e>: offene Punze/AugeLeitbuchstabe <m>, <n>: <m>, <n> weisen teils beim finalen Schaft Unterlängen aufLangschäfte <b>, <d>, <h>, <k>, <l>: <b> mit Schlaufe; <h> mit Schlaufe, Abstrich ragt deutlich in die Unterlänge hinein; <k> mit Schlaufe<f>, Schaft-s Unterlänge: ‚normale‘ UnterlängeVerschiedene r-Formen: gerades <r>Verschiedene z-Formen: geschwänztes <z>, vom Mittelband ausgehend Bögen/Unterlänge von <h>, <y> und geschwänztem <z>: - Verwendung von Schaft-s und rundem <s>: Verwendung von Schaft-s bei Dopplung auch am Wortende; kaum rundes <s> in finaler Stellung stattdessen <z>Verwendung von geradem und rundem <d>: rundes <d> mit Schlaufei-Markierung: regelmäßige i-PunkteBesonderheiten anderer Grapheme: - Zahlzeichen: römische Ziffern/lat. BuchstabenMajuskeln (Verwendung): Majuskeln als Initialen (nur einzeilig); Satzanfang mit bzw. ohne StrichelungVerzierungen: - Rubrizierung: Überschriften und StrichelungDiakritika: punktförmig (meist diagonal) über <y>, <a>, <w>Abbreviaturen: Kürzungsstrich; per-Kürzungsstrich; hakenförmige r/er KürzungInterpunktion: Virgel, Doppelvirgel, Punkte, unregelmäßiger Gebrauch, Punkte schwierig auszumachen (Punkt oder Abklatsch, Einschlüsse im Papier)Terminatoren: Absatz-/ParagraphzeichenWorttrennung: doppelstrichförmigKorrekturen: Streichung, Schwärzung, Bleichung, EinfügungenOffensichtliche Schreiberwechsel: Überschriften/Kommentare am Blattrand andere Hand; fol. 236r 'Amen' fol. 236r

Cover

Covering: Buchdeckel mit weißem Leder überzogen

Clasps: Schließe ist abgetrennt

History

Origin: Entstehungsort unbekannt

Provenance: Wie der Codex in den Besitz des auf 1r eingetragenen Melchior Ep[iscop]us Brixinensis (Melchior von Meckau, Fürstbischof von Brixen, 1488-1509) kam, ist nicht bekannt.

Dating: um 1430/40 (Adamson 1996, 291); Mitte 15. Jh. (Honold 2005, 26)

How to cite

Böhm, A. (2021). Br1, Codicology. In H. W. Klug (Ed.), CoReMA - Cooking Recipes of the Middle Ages. Corpus - Analysis - Visualisation. With the help of A. Böhm and C. Steiner. http://hdl.handle.net/11471/562.10.10 (GAMS. 562.10.10) (Accessed 2021-07-31)

Sources

Bibliothek der Philosophisch-Theologischen Hochschule Brixen - Diözesanbibliothek (ed.) (no date) ‘Handschriftenkatalog Priesterseminar Brixen - unveröffentlicht’. Honold, M. (2005) Studie zur Funktionsgeschichte der spätmittelalterlichen deutschsprachigen Kochrezepthandschriften. Würzburg: Königshausen & Neumann (Würzburger medizinhistorische Forschungen. 87.), cf. pp. 26-27. Klug, H. W. (2013) Handschriftencensus | Brixen, Bibl. des Priesterseminars, Cod. I 5 (Nr. 125), Handschriftencensus. Available at: https://handschriftencensus.de/24983 (Accessed: 12 October 2020).


Adamson, M. W. (1996) ‘Die Kochrezepte im Codex J. [sic!] 5 (no. 125) der Bibliothek des Priesterseminars Brixen. Edition und Kommentar’, Würzburger medizinhistorische Mitteilungen, 14, pp. 291–303.


Content