Slideshow

Onlineportal der archäologischen Sammlungen

Originalsammlung und Virtueller Rundgang

Gefäß, Krater

LIDO SourceDruckversion« zurück zur Kategorie

Objekt

ObjekttypGefäß, Krater
MaterialKeramik
InventarnummerKFUG IA Inv. G 741
GattungAttisch, Spätgeometrisch
StilGeometrisch
Datierung760 v. Chr.
FundortGriechenland, Attika, Athen, Kerameikos
BeschreibungWandfragment aus dem unteren Bereich des Gefäßbeckens eines monumentalen Kraters. Gefäßinnenseite tongrundig.
MaßeHöhe: erh. 8,5 cm
Breite: erh. 11,6 cm
Gewicht: 155 g
IkonographieDarstellung: Hopliten. Über dem Reifendekor haben sich Reste von drei nach rechts gehenden Hopliten mit Schilden und je zwei Speeren erhalten. Am mittleren Hoplit ist die Form seines Schildes gut zu erkennen, es handelt sich um ein sog. Dipylonschild. Beim linken Krieger ist noch ein minimaler Ansatz des Schildes entlang der Bruchkante sichtbar. Der kleine Ansatz links außen stellt wohl den Rest einer der beiden Lanzen dieses Kriegers dar. Vom rechten Hopliten sind nur die unteren Enden der beiden Lanzen erhalten. Als Füllornamente auf dem Bildfries erscheinen Doppeläxte zwischen den Kriegern auf Höhe ihrer Oberschenkel.
AnmerkungKrater Kunze IV, Werkstatt des Dipylon-Malers
ZustandBruchkanten leicht verwittert und versintert; einige oberflächliche Absplitterungen. Einzelne größere weiße Kalkpartikel im Inneren der Keramik führten zu konischen Absprengungen der Oberfläche.
Statusunpubliziert
LiteraturCVA Graz Universität 1, Taf. 11, 5–6. 79, 1–2. Beilage 4, 1. Abb. 7–8.
Coldstream 1968, 20. 33–34
Permalinkhttp://gams.uni-graz.at/o:arch.3821
Handlehdl.handle.net/11471/507.10.786
LizenzCreative Commons BY-NC-SA 4.0