Slideshow

Onlineportal der archäologischen Sammlungen

Originalsammlung und Virtueller Rundgang

Gefäß, Halsamphora

LIDO SourceDruckversion« zurück zur Kategorie

Objekt

ObjekttypGefäß, Amphora, Halsamphora
MaterialKeramik
InventarnummerKFUG IA Inv. G 20
GattungAttisch, Frühklassisch
StilRotfigurig
Datierung470-460 v. Chr.
FundortItalien, Kampanien, Capua
BeschreibungHalsamphora nolanischer Form.
MaßeHöhe: 35,6 cm
Breite: 15,6 cm
Gewicht: 4247 g
IkonographieA: Nike. Die Flügelfrau in Ärmelchiton und Mantel eilt nach links. In beiden Händen trägt sie brennende Fackeln. B: junger Athener. Der Jüngling steht ruhig auf seinen Stock gestützt, den er mit der weit vorgestreckten Rechten am gebogenen Griff umfasst, während er die Linke in die Seite stemmt.
AnmerkungAlkimachos-Maler
ZustandDie Vase wurde im Jahre 2011 einer umfassenden Restaurierung unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass sie bei ihrer Erstrestaurierung aus 10 Teilen zusammengesetzt wurde. Der Unterteil besteht aus einem großen Fragment, das nahezu die Hälfte der Vase ausmacht, der Oberteil aus 9 kleineren Fragmenten. Die Fugen wurden an der Außenwand derart perfekt retuschiert, dass der Eindruck eines intakten Gefäßes entstand. Im unteren Gefäßbereich ist die Oberfläche unbehandelt, im oberen, besonders im Bereich der Schulter, überfasst und fast flächig mit einem Lack überzogen, wodurch sie besonders stark glänzt. Die Binnenlinien wurden an den Bruchstellen sehr exakt nachgezeichnet. Das Gefäß zerbrach offenbar ein zweites Mal in zwei große Teile und wurde mit einer gipsartigen Masse wieder zusammengesetzt. Beim Entfernen dieser Masse zeigte sich eine kleine Fehlstelle im Bereich der Bruchfuge am Oberkörper der Frau. Ansonsten vollständig erhalten.
Statuspubliziert
LiteraturLehner u. a. 1993, 49-50 Nr. 26 Abb. 38-40
CVA Graz Universität 1, Tafel 40, 1–2. 41, 1–4, Beilage 11.
Permalinkhttp://gams.uni-graz.at/o:arch.2443
Handlehdl.handle.net/11471/507.10.161
LizenzCreative Commons BY-NC-SA 4.0