Urkundenbuch des Herzogtums Steiermark

Vorbemerkung zur Neubearbeitung von Band I

Die hier zusammengestellten 164 Texte aus 42 Archiven sind der Beginn einer Neuedition der Urkunden in Band 1, welcher jene Urkunden aus der Zeit bis 1192 enthält, die einen Bezug zur Steiermark (in den Grenzen bis 1918) aufweisen. Band 1 erfasst damit jenen Zeitraum, in welchem die Steiermark noch nicht in Personalunion mit Österreich verbunden war. Die wissenschaftliche Neubearbeitung erfolgte durch em. Univ.-Prof. Dr. Friedrich Hausmann im Auftrag der Historischen Landeskommission für Steiermark. Innerhalb des hier gegebenen zeitlichen Rahmens verfolgte er das Konzept, zuerst jene Urkunden zu bearbeiten, deren Empfänger außerhalb der heutigen Steiermark ihren Sitz hatten, denn hier schätzte er den „Nachholbedarf“ gegenüber Zahns Ausgabe von 1875 am höchsten ein. Im Gegensatz zu dem für die Folgezeit gültigen Prinzip berücksichtigte er hierbei auch jene Urkunden, welche die steirischen Markgrafen und der erste steirische Herzog für Empfänger außerhalb der Steiermark ausgestellt haben und bei denen über die Person des Ausstellers hinaus kein Bezug zur Steiermark gegeben ist.

Die Online-Publikation dieser (nach heutigen Maßstäben) nichtsteirischen Provenienzen bis 1192 konnte Friedrich Hausmann 2007 (an seinem 90. Geburtstag) vorstellen. Eine Darstellung der Editionskriterien sowie ein Quellen- und Literaturverzeichnis hatte er für den Abschluss der Neubearbeitung von Band 1 natürlich vorgesehen. Als er auf mehrfaches Drängen – und vielleicht mehr nolens als volens – die hier publizierten 164 Texte zur Publikation im Voraus freigab, lagen diese Hilfsmittel natürlich noch nicht vor und konnten der Publikation daher auch nicht beigegeben werden. Die zu den einzelnen Urkunden angeführten Quellen und Literaturangaben sind aber auch ohne diese Hilfsmittel unschwer zu identifizieren.

Würdigungen der Persönlichkeit von Friedrich Hausmann im Allgemeinen finden sich in den Nachrufen, zum einen im Almanach der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 149 (2009), 583–591 (Josef Riedmann), zum anderen in den Mitteilungen des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung 118 (2010), 318–321 (Reinhard Härtel). Eine ausführliche Würdigung mit Schwerpunkt auf den Tätigkeiten für das Urkundenbuch der Steiermark (und insbesondere für dessen Band 1) findet sich in der Zeitschrift des Historischen Vereines für Steiermark 105 (2014), 159–178.

Reinhard Härtel, Graz, Februar 2021