DERLA |

VERFOLGUNG UND WIDERSTAND
IM NATIONALSOZIALISMUS
DOKUMENTIEREN UND VERMITTELN

Digitale Erinnerungslandschaft



Stolperstein für Hans Vogl in Zell am Ziller

Erinnerungsort detailiert betrachten | Forschungsdaten downloaden

| Personen, Metadaten und Bilder ansehen

Tirol - Unterdorf 15, 6280 Zell am Ziller
Tirol / StolpersteinPolitischer WiderstandÖffentlich zugänglich


Hans Vogl, Direktor der Hauptschule Zell am Ziller, wurde in München-Stadelheim wegen „Feindbegünstigung“, des „Aufbaus kommunistischer Zellen und der Förderung kommunistischer Bestrebungen“ enthauptet. Am 13.4.2017 brachte der pensionierte Rechtsanwalt Josef Thaler den Antrag bei der Gemeinde Zell am Ziller ein, Hans Vogl einen Stolperstein zu widmen. Sein Mitstreiter war anfänglich Engelbert Kienzl, Apotheker im Ruhestand, der sich wegen der langandauernden Verhandlungen mit der Gemeinde zurückzog. Politische Unterstützung fand das Anliegen durch die SPÖ-Gemeinderätin Annelies Brugger. Das Ersuchen, einen Stolperstein für Vogls Frau Hilde anzubringen, lehnte der Gemeinderat ab. Am 20.9.2019 erfolgte die Verlegung des ersten Stolpersteins in Tirol, für Hans Vogl, 75 Jahre nach seiner Hinrichtung.

Verbundene Personen





  • Hauptbild des Ortes
  • Sekundäres Bild des Ortes
Stolperstein vor dem alten Schulhaus in Zell am Ziller, 2020 (©Irmgard Bibermann, Stefan Hechl)




Weiteres