Hans Gross Kriminalmuseum

Virtuelle Sammlung

TEIRDF« zur Kategoriensuche

Karteikarte KM-KK.175

Objekttyp Karteikarte
VerknüpfungenKM-O.483
Material Papier
Maße21,5 cm x 17 cm
InventarnummerKM-KK.175
Historische Inventarnr.5_51
Permalinkhttps://gams.uni-graz.at/o:km.175
LizenzCreative Commons BY-NC-SA 4.0

Transkription

Vorderseite

Z. 5/51

Kasten:

Fach:

Gegenstand: Hackenstiele durchbohrt,
Kleinkaliberläufe

Delikt: Wilddiebstahl,


Rückseite

Kreis gericht Leoben

G.-Z. 5 St 4108/50 7 E Vr 1445/50

Name des Täters: S. Johann

Alter: 29.12.1903

Beruf: Werksarbeiter,

Vorstrafen: Bez. Ger. Mürzzuschlag U 34/30 411 24 Stunden Arrest
Bez. Ger. Kindberg U 396/49 487 14 Tage Arrest
1. Strafe am 17.1.1930
2. Strafe am 19.1.1949

Urteil nach §§ 14 Tage strenger Arrest , §§ 11, 23, 26, 260b,

Strafe:

Tatbestand und kriminologisch Relevantes:
J. S. ist verdächtigt schon durch mehrere Jahre
hindurch in den Waldungen des Gemeindegebietes Mitterdorf
Wilddiebstähle begangen zu haben. Die in seiner Behausung
vorgefunden 2 Flobertgewehre hat er derart umgebaut, daß
er dieselben in ausgehölten Hackenstielen unter xxxxxx
bringen konnte. J. Sch. wurde einige Male zu ungewohnter
Zeit (spät abends oder früh morgens) im Walde vom Hilfs-
jäger J. Suppan beobachtet, wie er aus einem Hackenstiel
das Flobertgewehr herausnahm. Das Schloß zum Gewehr hatte
J. Sch. in der Hosentasche eingesteckt und nahm es zum
Gebrauch heraus. Zum Schuß kam J. Sch.bei der letzten
Beobachtung durch den Hilfsjäger nicht, da die Rehgeiß
Noch vor der Abgabe des Schußes flüchtete. Hilfsjäger S.
Erstattete Anzeige über den Vorfall der Gendarmerie,
die bei einer Hausdurchsuchung bei Johann Sch. dann die
abgenommen Waffen und die Holzstiele fand. Johann Sch.
leugnete zuerst Wilddiebstähle begangen zu haben, erklärte
aber später, er habe die beiden Gewehre Spatzen(zum
Spatzenschießen verwendet. Nach weiterer Befragung gab er
zu, infolge großer Notlage in der Nachkriegszeit einige
Wilddiebstähle begangen zu haben.


Information

Diese Karteikarte wurde im Rahmen des Wildererprojekts von Studierenden des EuroMACHS-Studiums transkribiert.
Bearbeitung: Christian Hoeserle