Hugo Schuchardt an Matthias de Vries (14-6)

von Hugo Schuchardt

an Matthias de Vries

Graz

20. 09. 1885

language Deutsch

Schlagwörter: Kreolsprachen Networking Universität Leiden Anzeige Literaturblatt für germanische und romanische Philologielanguage Portugiesischbasierte Kreolsprachenlanguage Malaiischlanguage Afrikaanslanguage Deutsch außerhalb Europaslanguage Deutschlanguage Niederländischlanguage Niederländische Dialektelanguage Portugiesisch (Java)language Portugiesisch außerhalb Europaslanguage Portugiesischbasierte Kreolsprache (Java) Besselaar, G. (1934) Mansvelt, Nicolaas (1884) Russow, Gerald (2012) Schuchardt, Hugo (1885)

Zitiervorschlag: Hugo Schuchardt an Matthias de Vries (14-6). Graz, 20. 09. 1885. Hrsg. von Jörg Ahlgrimm-Siess und Johannes Mücke (2013). In: Bernhard Hurch (Hrsg.): Hugo Schuchardt Archiv. Online unter https://gams.uni-graz.at/o:hsa.letter.1092, abgerufen am 30. 01. 2023. Handle: hdl.handle.net/ 11471/518.10.1.1092.


|1|

Graz, 20 Sept. 1885.

Hochverehrter Herr Kollege!

Für Ihre eben eingetroffene liebenswürdige und ausführliche Mittheilung sage ich Ihnen meinen verbindlichen Dank.

Unter Kreolisch habe ich bei dieser Gelegenheit das portugiesische Kreolisch oder Indoportugiesische verstanden.

Wegen näherer Auskunft in malaiischen Dingen werde ich mich an einen von den genannten Herren in Leiden wenden, sobald ich mir selbst die Anfangsgründe des Malaiischen angeeignet haben werde. |2|Ich habe in diesen Tagen eine Anzeige von Mansvelt’s1 Kapholländischem Wörterbuch an das Literaturbl. für germ. und rom. Phil. gesandt, die, wann gedruckt, Ihnen zu gehen wird.2 Es scheint mir nämlich als ob der Verf. die deutschen Elemente im Kapholländischen zu sehr vernachlässigt habe; aber die Scheidung des Deutschen vom Holländischen, dessen Dialecte ja auch zu berücksichtigen sind, ist eine so schwierige dass Sie wiederum mich vielleicht in Manchem eines Besseren belehren werden. Sind wohl von diesem Idiotikon auch in Holland schon Recensionen erschienen?

Mit hochachtungsvollsten Grüssen

Ihr dankbar ergebener

Hugo Schuchardt.

|3|

Ihre Bemerkung dass man um die Wende des 17. Jhrhs noch portugiesisch auf Java predigte, lässt es mich für möglich halten dass Sie aus holländischen Quellen mir eine oder die andere diesbezügliche Notiz mitzutheilen im Stand wären. Wissen Sie übrigens dass es heute noch auf Java Orte gibt deren Bewohner indoportugiesisch reden?


1 Nicolaas Mansvelt (1852-1933) war ein niederländisch-südafrikanischer Lehrer, Bildungspolitiker und Sprachforscher. Der gebürtige Niederländer war nach seiner Ausbildung in Klokkenberg bei Nijmegen von 1874-1891 als Lehrer im südafrikanischen Stellenbosch tätig, danach engagierte er sich für eine Reform des Schulwesens im damals noch eigenständigen Südafrika. Nach dem 2. Burenkrieg musste er Südafrika verlassen und kehrte 1900 in die Niederlande zurück. Er setzte sich sowohl für die Vermittlung der niederländischen Sprache als auch für die Pflege des Afrikaans in Südafrika ein ( Besselaar 1934). Er veröffentlichte mit der Proeve van een Kaapsch-Hollandsch idioticon (Mansvelt 1884) eine frühe Grammatik des Afrikaans. Zur Korrespondenz zwischen Mansvelt und Schuchardt vgl. Russow (2012).

2 Schuchardt rezensierte die Proeve van een Kaapsch-Hollandsch idioticon jedoch insgesamt sehr wohlwollend. Seine Rezension (Schuchardt 1885, Brevier-/Archivnr. 180) ist auch ein Überblick über die Ergebnisse seiner Recherchen zum Afrikaans, vielfach bestehen direkte Bezüge zu seinen Korrespondenzen.

Von diesem Korrespondenzstück ist derzeit keine digitale Reproduktion verfügbar.