Keltische Götternamen in den Inschriften der römischen Provinz Germania Inferior


« zurück zur KategorieTEI

Matronae? Vesuniahenae?

CF-GeI-64

[---]ONI[---]

[---]NI[---]

[Matr]oni[s]

[Vesu]ni[ahenis]

CivitasCCAA
Übersetzung Deutsch

Für die Matronae Vesuniahenae!

Übersetzung Englisch

To the Matronae Vesuniahenae!

Autopsienon vidimus
Lesung gründet auf: Nesselhauf-Lieb
Editionen und LesungenNesselhauf-Lieb 1959, Nr.192
Elektronische RessourcenEDCS-10900422 (Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby)
www.trismegistos.org/text/419687 (Trismegistos)
Fundort modern Vettweiß
Fundstelleim fränkischem Gräberfeld am Südausgang des Dorfes
FundumständeDer Stein war vermutlich zum Bau eines fränkischen Grabes verwendet worden.
Fundjahr1938
Verwahrungverschollen
InschriftträgerWeihestein
Material Sandstein
Archäologische Klassifikation Fragment
Beschreibung Objekt

Das Fragment ist rundherum abgeschlagen, ein Rest des Gesimses ist noch erhalten. Aufgrund des Erhaltungszustandes ist keine weitere Beschreibung von Form und Gestaltung möglich.

Zustand Objekt kleineres Fragment
MaßeHöhe: 20,0 cm
Breite: 25,0 cm
Tiefe: - cm
Ikonografie

kein Dekor bekannt

Inschrift

Erhalten ist nur kleiner Teil der ersten beiden Zeilen der Inschrift.

Kommentar Götternamen

...ni…: möglicherweise Rest von Vesuniahenae: keltisch, bisher als aus dem Grundwort vesu- ‘wert(voll), gut’ (Delamarre 2003, 318) mit germanisierter Weiterbildung abgeleitet gedeutet (de Bernardo Stempel in Spickermann 2005, 146)

Vorkommen in theonymischen Formularen:

Matronae Vesuniahenae:
- Germania Inferior: Das theonymische Formular ist 4x (CF-GeI-59 und CF-GeI-61 bis 63) zweifelsfrei belegt. Die Ergänzung der hier behandelten Inschrift auf Matronae Vesuniahenae kann in Erwägung gezogen werden, da sich im Umkreis weitere Belege für diese Matronen fanden.
- außerhalb der Germania Inferior: -

Vesuniahenae:
- Germania Inferior: 1x belegt (CF-GeI-60), doch ist auch hier im dazugehörigen Relief die sog. Matronendreiheit dargestellt
- außerhalb der Germania Inferior: -

ZitiervorschlagCF-GeI-64, hdl.handle.net/11471/504.50.64
LizenzCreative Commons BY-NC 4.0