Keltische Götternamen in den Inschriften der römischen Provinz Germania Inferior


« zur KategoriensucheTEI

Arcanua

CF-GeI-299

D

ARKANV

AE

M · I · AM

  5 L · M

D(eae)

Arkanu-

ae

M(arcus) I(---) Am(---)

  5 l(ibens) m(erito)

CivitasCUT
Apparatus criticusZ. 1: Zeilenumbruch nach D fehlt – AE 1983, EDH
Z. 3: I(ulius) – Bogaers in Willems; M(arcus) I(ulius) Am(andus) – AE 1983, EDH
Übersetzung Deutsch

Für die Göttin Arkanua!
Marcus I… Am… gerne und verdientermaßen.

Übersetzung Englisch

To the goddess Arkanua!
Marcus I… Am… willingly and deservedly.

Autopsienon vidimus
Lesung gründet auf: AE 1989
Editionen und LesungenBogaers in Willems 1983, 252
AE 1983, 724
AE 1989, 558
Elektronische RessourcenHD000352 (Version von 2015-11-27) (Epigraphische Datenbank Heidelberg)
EDCS-06100447 (Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby)
www.trismegistos.org/text/208724 (Trismegistos)
Fundort modern Born-Buchten
FundumständeDas Objekt wurde bei einer Ausgrabung 1976 entdeckt, jedoch erst 1982 gemeldet.
Fundjahr1976
VerwahrungBodemvondsten, Provinciaal Depot
InschriftträgerBronzeplatte
Material Bronze
Archäologische Klassifikation Punze
Auge
Blatt
Beschreibung Objekt

Es handelt sich um eine blattförmige Bronzeplatte. Die Inschrift wurde von der Rückseite her spiegelverkehrt eingepunzt. (Willems 1983, 251 f.).
Möglicherweise handelte es sich um eine Votivgabe.

Zustand Objekt weitgehend vollständig
MaßeHöhe: 3,7 cm
Breite: 2,7 cm
Tiefe: 0,3 cm
Ikonografie

Das obere Ende des Blattes (von der Form her lindenblattähnlich) ist von einem halb abgebrochenen Auge verziert.

Inschrift

Der Text findet sich in Punktschrift spiegelbildlich auf der Rückseite.

Kommentar Götternamen

Arkanua: Variante von Arcanua: keltisch ,die Vorsängerin‘ bzw. ,die Verkünderin‘ (Toorians 2015, 156–157)

Vorkommen in theonymischen Formularen:

Arcanua:
- Germania Inferior: Das theonymische Formular ist 2 x als dea Arcanua belegt (Cf-GeI-298, CF-GeI-299).
- außerhalb der Germania Inferior: -

ZitiervorschlagCF-GeI-299, hdl.handle.net/11471/504.50.299
LizenzCreative Commons BY-NC 4.0


Bild 1: Front, Willems 1983, 252, Rechte vorbehalten
Bild 2: Rückseite, Willems 1983, 252, Rechte vorbehalten