Keltische Götternamen in den Inschriften der römischen Provinz Germania Inferior

Fontes epigraphici religionum Celticarum antiquarum


« zurück zur KategorieTEI

Hercules Magusenos, deus

CF-GeI-244

HERMAG
Her(---) Mag(---)
CivitasCCAA
Übersetzung Deutsch

Für Her… Mag… !

Übersetzung Englisch

To Her… Mag… !

Autopsienon vidimus
Lesung gründet auf: CIL (nach älterer Literatur)
Editionen und LesungenCIL XIII 10027,212d
Elektronische Ressourcen
FundstelleGrimmlinghausen [Düsseldorf ap. Guntrum]
Fundjahr1837
Archäologische Klassifikation
Zustand Inschriftfeld vollständig
Inschrift

mit vergoldeten Buchstaben

Kommentar Götternamen

Keltisches Element:
Mag(---): Rest von Magusenos bzw. seiner Weiterentwicklung zu Magusanos: keltischer Kultname ,der mächtige Alte‘, später germanisiert zu Macusanos (de Bernardo Stempel in Spickermann 2005, 146)

Belegsituation:
Hercules Magusenos (incl. ev. Varianten):
- Germania Inferior: Der Göttername ist hier sehr gut belegt (CF-GeI-115, 127–132, 134–139, 242–244). 1x scheint er darunter in Verbindung mit dem Gottheitsdeterminativ deus auf (CF-GeI-139).
- Außerhalb der Germania Inferior: ist der Göttername in Rom und in verschiedenen Provinzen vereinzelt nachgewiesen: Belgica, Britannia, Dacia (hier 1x auch als deus invictus Hercules Magusanos [AE 1977, 702]), Pannonia superior.
Magusenos Hercules (incl. ev. Varianten):
- Germania Inferior: In dieser Form ist der Göttername nur 1x bezeugt (CF-GeI-133).
- Außerhalb der Germania Inferior: -
Magusenos (incl. ev. Varianten):
- Germania Inferior: In dieser Form ist der Göttername in dieser Provinz nicht bezeugt.
- Außerhalb der Germania Inferior: In der Provinz Dacia ist 1x ein deus Mag… bezeugt (AE 1995, 1280).

ZitiervorschlagCF-GeI-244, hdl.handle.net/11471/504.50.244
LizenzCreative Commons BY-NC 4.0


Bild 1: CIL XIII 10027 212d, CC BY-NC