Keltische Götternamen in den Inschriften der römischen Provinz Germania Inferior


« zur KategoriensucheTEI

Vacallinehae?

CF-GeI-193

[---]ḶLN̂E[---]

[---]ẸP̣Ṿ[---]

[---]ll[i]ne[---]

[---]EPV[

CivitasCCAA
Apparatus criticusZ. 1: [-?- Vaca]ll̂[i]n̂e[his] – Alföldy
Übersetzung Deutsch

Für die ...lline…!

Übersetzung Englisch

To the ...lline…!

Autopsievidimus (CIL XIII Projekt)
Editionen und LesungenAlföldy 1968, Nr.108
Elektronische RessourcenEDCS-35600078 (Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby)
www.trismegistos.org/text/417621 (Trismegistos)
Fundort modern Bad Münstereifel Nöthen (Pesch), Tempelbezirk (Matronentempel Eifel)
FundstelleHof A
Fundjahr1913
VerwahrungBonn, Rheinisches Landesmuseum
Inventarnummer25025
InschriftträgerWeihestein
Material Sandstein
Archäologische Klassifikation Fragment
Beschreibung Objekt

Aufgrund des Erhaltungszustandes ist keine Beschreibung von Form und Gestaltung möglich.

Zustand Objekt kleineres Fragment
MaßeHöhe: 11,0 cm
Breite: 16,0 cm
Tiefe: 9,0 cm
Ikonografie

kein Dekor erhalten

Inschrift

Der Inschriftentext ist rundherum abgebrochen.
Ligaturen: s. Majuskeltext und Apparatus criticus zu einer von Alföldy angenommenen Ligatur von L und I.

Technikgemeißelt
Buchstabenhöhe3,5 cm
Kommentar Götternamen

...lline…: Rest von Vacallinehae oder einer Variante: Die Etymologie weist auf Waldgottheiten hin: ‚die unter den Bäumen bzw. dem Wald Verweilenden‘ (vgl. de Bernardo Stempel in Spickermann 2005, 144).

Vorkommen in theonymischen Formularen:

Vacallinehae:
- Germania Inferior: häufig bezeugt. Eine entsprechende Ergänzung der hier besprochenen Inschrift wird durch den Fundort nahegelegt. Ob darin eingangs noch „Matronis“ (oder „Matribus“) stand bleibt unbekannt.
- außerhalb der Germania Inferior: -

Matronae Vacallinehae:
- Germania Inferior: häufig bezeugt
- außerhalb der Germania Inferior: -

Matres Vacallinehae:
- Germania Inferior: mindestens 1x gesichert bezeugt (CF-GeI-239)
- außerhalb der Germania Inferior: -

ZitiervorschlagCF-GeI-193, hdl.handle.net/11471/504.50.193
LizenzCreative Commons BY-NC 4.0


Bild 1: Front, CIL XIII Projekt, CC BY-NC