Keltische Götternamen in den Inschriften der römischen Provinz Germania Inferior

« zur KategoriensucheTEI

Hercules Magusanus

CF-GeI-129

HERCVLI
MAGVSAN
VOLVSIVS
VETONIA
5 NVS VOT
VM SOLVIT
L M
Herculi
Magusan(o)
Volusius
Vetonia-
5 nus vot-
um solvit
l(ibens) m(erito)
CivitasCivitas Batavorum
Übersetzung Deutsch

Für Hercules Magusanus!
Volusius Vetonianus hat das Gelübde gerne und verdientermaßen erfüllt.

Übersetzung Englisch

To Hercules Magusanus!
Volusius Vetonianus paid the vow willingly and deservedly.

Autopsienon vidimus
Lesung gegründet auf: Van Es/Hessing 1990 und Photo
Editionen und LesungenVan Es/Hessing 1990, 81–90
AE 1994, 1284
Elektronische RessourcenHD051689 (Version von 2008-09-29) (Epigraphische Datenbank Heidelberg)
EDCS-00380704 (Epigraphik-Datenbank Clauss/Slaby)
www.trismegistos.org/text/209719 (Trismegistos)
Fundort modern Houten
FundstelleUmstände: Der Altar lag im Restbett eines natürlichen Wasserloches, das zum so genannten Houtense Rijnsysteem gehört.
Fundjahr1986
InschriftträgerWeihestein
Material Kalkstein
Archäologische Klassifikation Aufsatzschmuck
glatt
Beschreibung Objekt

Es handelt sich um einen Weihealtar mit einfachem Sockel und einem Aufsatz. Wie an den Pulvini zu sehen, ist die Steinoberfläche stark in Mitleidenschaft gezogen; Ecken und Kanten des Steins sind mäßig bis stark bestoßen. An der linken Kante in der unteren Hälfte ist ein größeres Stück ausgebrochen. Auch die linke Seitansicht weist starke Ausbrüche auf. Das Inschriftenfeld ist nicht gerahmt. Ob der Aufsatz über Dekor verfügte, ist nicht erkennbar. Die Seitansichten sind ohne Relief.

Zustand Objekt vollständig
MaßeHöhe: 46,0 cm
Breite: 23,5 cm
Tiefe: 15,3 cm
Ikonografiekein Dekor vorhanden bzw. nicht erkennbar
Zustand Inschriftfeld vollständig
Technikgemeißelt
Buchstabenhöhe2,8–3,0 cm
Inschrift

Der Inschriftentext ist zur Gänze erhalten.

Kommentar Götternamen

Magusanus: Germanisierung des keltischen Kultnamens * Mogusenos: ,der mächtige Alte‘, später sukzessive germanisiert zu Magusenos, Magusanos und Macusanos (de Bernardo Stempel in Spickermann 2005, 146, vgl. Toorians 2003)

Belegsituation:
Hercules Magusanus (incl. ev. Varianten):
- Germania Inferior: sehr gut belegt (CF-GeI-115, 127–132, 134–139, 242–244), 1x darunter in Verbindung mit dem Gottheitsdeterminativ deus (CF-GeI-139)
- Außerhalb der Germania Inferior: in Rom und in verschiedenen Provinzen vereinzelt nachgewiesen: Belgica, Britannia, Dacia (hier 1x auch als deus invictus Hercules Magusanus [AE 1977, 702]), Pannonia Superior
Magusanus Hercules (incl. ev. Varianten):
- Germania Inferior: 1x bezeugt (CF-GeI-133).
- Außerhalb der Germania Inferior: -
Magusanus (incl. ev. Varianten):
- Germania Inferior: in dieser Provinz nicht bezeugt
- Außerhalb der Germania Inferior: In der Provinz Dacia ist 1x ein deus Mag… bezeugt (AE 1995, 1280).

Kommentar allgemein

Volusius Vetonianus: römisches Namensformular mit Gentilnomen und Cognomen ohne Praenomen
Volusius: italisches Gentilnomen, gängiger Name (Kakoschke 2006, GN 1480)
Vetonianus: lateinisches Cognomen, Weiterbildung des Gentilnomens Vettonius (Kakoschke 2008, CN 3304)

ZitiervorschlagCF-GeI-129, hdl.handle.net/11471/504.50.129
LizenzCreative Commons BY-NC 4.0