Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 96

Inschrift:
Transkription:
1-2: Die Inschrift befindet sich auf dem Sockel des Altars.1Sa^vo e^t Ads(alutae) v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
2Secun^dio.
Übersetzung:Dem Savus und der Adsalluta hat Secundio sein Gelübde gern und wie es die Götter verdient haben eingelöst.
Kommentar:Im 17. und 18. Jh. wurden bei Hrastnik an der Save mehrere an Savus und Adsalluta gerichtete Weihungen gefunden. Bei Savus handelt es sich um die göttliche Personifikation des Flusses Save. Unter Adsalluta hat man sich eine Gottheit vorzustellen, bei deren Kult Wasser eine Rolle spielte. Wahrscheinlich war ihr auch die in der Nähe der Fundstelle gelegene Thermalquelle heilig. Als Dedikanten sind hauptsächlich Kaufleute und Händler bezeugt.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Zwei Fragmente des Sockels eines Altars aus Kalkstein.
Maße:Höhe: 18 cm
Breite: 33 cm
Tiefe: 25 cm
Zeilenhöhe:2-2,3 cm
Datierung:unsicher
Herkunftsort:Podkraj
Fundort (modern):PodkrajDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., Save
Geschichte:1792 an der Bernsteinstraße am Ufer der Save gefunden.
Aufbewahrungsort:Ljubljana, Narodni muzej Slovenije, Inv.Nr. L 9
Konkordanzen:CIL 03, 05134
CIL 03, 11680
RINMS 00110
ILLPRON 01950
UBI ERAT LUPA 9258
Literatur:Binder, AEM 4, 1880, 224.
Müllner, Emona, 309, Nr. 237.
Šasel Kos, Pre-Roman Divinities, 97 Nr. 5 fig. 7.
Abklatsch:
EPSG_96
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.96
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.929