Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 959

Inschrift:
Transkription:
1[D(is)] M(anibus)
2[(H)erenni]a Ingenua
3[T(ito) Iulio] Marino
4[con(iugi) ka]rissimo et
5[Iuliae] Titianae f(iliae)
6[piissim]e v(iva) f(ecit) et sibi
7[et Iul(io)] Bellino f(ilio) viv[o].
Übersetzung:Den göttlichen Manen (geweiht). Herennia Ingenua hat es dem Titus Iulius Marinus dem teuersten Gatten und der bravsten Tochter Iulia Titiana zu Lebzeiten und für sich und dem noch lebenden Sohn Iulius Bellinus gemacht.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Stele oben abgebrochen. Das Inschriftenfeld ist seitlich von Spiralsäulen begrenzt, oben durch einen Architrav mit Jagdszene. Darüber Reste einer Säulenädikula mit mythologischen Szenen.
Maße:Höhe: 115 cm
Breite: 97 cm
Zeilenhöhe:4-7 cm
Datierung:2.-3. Jh.n.Chr.: DM schließt 1. JHd. aus.
Fundort (modern):Spodnja HajdinaDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1891 an der Römerstraße gefunden.
Aufbewahrungsort:Graz, Universalmuseum Joanneum, Inv.Nr. 86
Konkordanzen:CIL 03, 10884 (p 2188)
AIJ 00397
RIS 00406
UBI ERAT LUPA 1702
Abklatsch:
EPSG_959
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:grau
Anmerkungen:Die linke Seite der Inschrift fehlt auf dem Abklatsch.
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.959
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.928