Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 944

Inschrift:
Transkription:
1I(ovi) O(ptimo) M(aximo)
2: I am Ende kleiner als die anderen Buchstaben.2P(ublius) Ael(ius) Veri-
3: O in cos kleiner als die anderen Buchstaben.3nus b(ene)f(iciarius) co(n)s(ularis)
4: V am Ende kleiner als die anderen Buchstaben.4pro se e^t su-
5is v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
6Victorino
7et Severo co(n)s(ulibus).
Übersetzung:Dem besten und größten Iuppiter (geweiht). Publius Verinus, Benefiziarier des Statthalters hat für sich und die Seinen das Gelübde gerne erfüllt, wie es sich der Gott verdient hat. Unter den Konsuln Victorinus und Severus.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altar aus Marmor leicht bestoßen. Auf der rechteckigen Bekrönung seitlich Voluten an der Vorderseite, Pseudoakrotere an den Schmalseiten. Auf der rechten Schaftseite Blitzbündel.
Maße:Höhe: 89 cm
Breite: 36 cm
Tiefe: 21 cm
Datierung:2.-3. Jh.n.Chr.: Die Konsuln des Jahres 200 n. Chr. waren Tiberius Claudius Severus Proculus und Caius Aufidius Victorinus.
Herkunftsort:Arnoldstein
Fundort (modern):ArnoldsteinDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., Thörl-Maglern
Geschichte:1982 in Greuth am Fuß des Hoischhügels im Bachbett gefunden.
Aufbewahrungsort:Villach, Stadtmuseum
Konkordanzen:ILLPRON 00660
AEA 2006, +00012
UBI ERAT LUPA 4769
Leber 1
Literatur:Winkler, Reichsbeamte 125 Nr. 3a.
Petrovitsch, Legio II Italika 118.
Abklatsch:
EPSG_944
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.944
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.913