Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 903

Inschrift:
Transkription:
1: V kleiner als die anderen Buchstaben.1Host(ilius) Tunger
2e^t Ingenua Vi-
3cari f(ilia) v(ivi) f(ecerunt) sib(i) e^t
4: O in CHOR kleiner als die anderen Buchstaben.4Tacito f(ilio) m(iliti) c(o)hor(tis)
5VII pr(a)e(toriae) an(norum) XXX.
Übersetzung:Hostilius Tunger und Ingenua, Tochter des Vicarius haben es zu Lebzeiten gemacht, für sich und den Sohn Tacitus, einem Soldaten der 7. Prätorianerkohorte, der mit 30 Jahren verstarb.
Kommentar:Hostilius ist v.a. in Italien belegt, aber mit seinem cognomen Tunger, läßt der Steinsetzer sein Ethnikmum als Angehöriger des germanischen Volksstammes der Tungri erkennen. Er war vielleicht als Soldat einer Hilfstruppe nach Norikum gekommen und blieb nach Ablauf seiner Dienstzeit in Noricum und heiratete eine Einheimische, wie der in Noricum sehr häufig belegte Name Ingenua bezeugt.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Marmorplatte mit Sprung im Inschriftenfeld, das von zwei halbrunden Leisten begrenzt wird.
Maße:Höhe: 43 cm
Breite: 63 cm
Zeilenhöhe:4-6 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.
Fundort (modern):SemriachDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Aufbewahrungsort:Semriach, An der Pfarrkirche eingemauert
Konkordanzen:CIL 03, 05450
ILLPRON 01416
RIS 00047
AEA 2007, +00054
EDH 38605
UBI ERAT LUPA 1441
Literatur:J. Wagner, FÖ 2001, 436.
Pochmarski, Schild von Steier 20, 2007, 270 Nr. 4.
Abklatsch:
EPSG_903
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.903
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.870