Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 891

Inschrift:
Transkription:
1Libero
2Patri
3sacr(um)
4: NT Ligatur mit sehr hohem T.4Abascan^tus
5Antoni Rufi s(ervus)
6scrut(ator) v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito).
Übersetzung:Dem Liber Pater geweiht. Abascantus, der Sklave des Antonius Rufus, der scrutator, hat das Gelübde gerne eingelöst, wie es sich der Gott verdient hat.
Kommentar:Caius Antonius Rufus kennt man auch von anderen Weihungen, wie CIL III 5117, 13284 und mit anderen Aufgaben wie praefectus vehiculorum, conductor und nach den Markomannenkriegen sogar procurator publici portorii.
Als scrutator hatte man eine Wachfunktion an der Zollstelle.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altar aus Marmor oben beschädigt.
Maße:Höhe: 79 cm
Breite: 44 cm
Zeilenhöhe:3-5 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.: Durch den cursus honorum des Caius Antonius Rufus in die Zeit vor 166 n. Chr. zu datieren.
Herkunftsort:Trojanapaß
Fundort (modern):Sv. OžboltDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., Trojanapaß
Geschichte:Vor 1809 gefunden.
Aufbewahrungsort:Ljubljana, Narodni Muzej Slovenije, Inv.Nr. L 27
Konkordanzen:CIL 03, 05122 (p 1827)
RINMS 00104
ILLPRON 01933
UBI ERAT LUPA 9253
Literatur:Winkler, Reichsbeamte 149 Nr. 1.
Ørsted, Roman Imperial Economy and Romanization (1985) 318-320.
Fitz, Verwaltung Pannoniens 2, 1993, 718 Nr. 395.
Abklatsch:
EPSG_891
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.891
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.856