Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 887

Inschrift:
Transkription:
1-4: Saubere Schrift, nu die AE-Ligaturen sind etwas unbeholfen.1[- - -]ius Bauson^i(s filius)
2[v(ivus) fec(it) si]b(i) e^t Cotoniae
3[coniug?]i opti(mae) e^t
4[- - -]ino fil(io) an(norum) II.
Übersetzung:... Sohn des Bauso hat es zu Lebzeiten für sich und seine beste Ehefrau Cotonia und ....., dem Sohn, der mit 2 Jahren verstarb, gemacht.
Kommentar:Zu Bauso siehe den Abklatsch 886.
Bisher wurde in Zeile 2 immer vivus fecit gelesen, aber am Abklatsch ist eindeutig ein B zu erkennen.
In Zeile 3 las man bisher [- - -]ni , aber außer einem I kann man nichts erkennen, wobei das anschließende opt weit an den rechten Rand geschrieben ist und das darauf folgende et erst nachträglich hinzugekommen ist.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Marmorplatte links abgebrochen.
Maße:Höhe: 45 cm
Breite: 64 cm
Tiefe: 11 cm
Datierung:1. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Virunum
Fundort (historisch):VirunumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):ZollfeldDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Inv.Nr. 74
Konkordanzen:CIL 03, 04888
ILLPRON 00201
EDH 56644
UBI ERAT LUPA 2915
Literatur:Piccottini, Römersteinsammlung 121 Nr. 64 Abb. 64.
Abklatsch:
EPSG_887
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.887
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.851