Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 871

Inschrift:
Transkription:
1-5: Die Buchstaben sind nur noch schwach erkennbar, v.a. die letzte Zeile, wo auch am Abklatsch das Thracum nicht mehr zu sehen ist.1Ti(berio) Claudio In-
2: I am Ende leicht erhöht.2genuo militì
3coh(ortis) I Ast(urum) Belli-
4cius Statutus dec(urio)
5alae I [Thrac(um)].
Übersetzung:Dem Tiberius Claudius Ingenuus, Soldat der 1. Kohorte bestehend aus Asturern hat Bellicius Statutus, Decurio der 1. Kohorte bestehend aus Thrakern (das Grabmal gesetzt).
Kommentar:Beide Kohorten waren an der Donau stationiert, in Zeiselmauer (Asturis) und in Traismauer. Die Anwesenheit der beiden Männer in Virunum dürfte mit einer speziellen Verwendung in Zusammenhang stehen.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Marmorplatte mit profilierter Rahmung.
Maße:Höhe: 46 cm
Breite: 62 cm
Tiefe: 17 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Virunum
Fundort (historisch):VirunumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):Maria SaalDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., Techmannsdorf
Geschichte:1818 beim Haus des Landarztes Weissenbrunner gefunden.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Inv.Nr. 61
Konkordanzen:CIL 03, 04839
ILLPRON 00588
EDH 57771
UBI ERAT LUPA 2608
Literatur:Piccottini, Römersteinsammlung Nr. 28.
R. Risy, RÖ 31, 2008, 99 Kat. Nr. 14.
Abklatsch:
EPSG_871
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.871
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.835