Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 868

Inschrift:
Transkription:
1D(eo) I(nvicto) M(ithrae)
2: Apex über dem V.2Diadúmenus
3Nicolai Aug(usti)
4disp(ensatoris) arcar(ius)
5regn(i) Noric(i)
6: hedera zwischen den beiden D.6d(onum) hedera d(edit).
Übersetzung:Dem unbesiegbaren Gott Mithras hat Diadumenus, Kassier des kaiserlichen Finanzgehilfen Nikolaus, für das Königreich Noricum das zum Geschenk gemacht.
Kommentar:Wie der Mithrasglaube kamen wohl auch der Stifter des Altars, Diadumenus und auch sein Vorgesetzter Nikolaus aus dem Osten. Beide waren Unfreie und in Diensten des Kaisers.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Marmorplatte mit beschädigten Rahmenleisten.
Maße:Höhe: 67,5 cm
Breite: 59 cm
Tiefe: 22 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1: 9,3 cm, Zeile 2: 4,9 cm, Zeile 3-4: 4,8 cm, Zeile 5: 5 cm, Zeile 6: 6 cm
Datierung:1.-2. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Virunum
Fundort (historisch):VirunumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):ZollfeldDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:Im 19. Jhd. vom Mithräum in Virunum nach Tanzenberg in den unteren Gang des Schlosses gebracht.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Antikensaal, Inv.Nr. 11
Konkordanzen:CIL 03, 04797
ILLPRON 00565
D 01506
UBI ERAT LUPA 5823
CIMRM 1432
Literatur:Führer Parkmuseum 59 Nr. 85.
Winkler, Reichsbeamte 197 Nr. 1.
Abklatsch:
EPSG_868A
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.868
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.831