Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 75

Inschrift:
Transkription:
1Luna[e]
2Aug(ustae) sacr(um)
3T(itus) Clufennius
4Atticus et
5Clufennia
6[- - -]a
7[v(otum) s(olverunt) l(ibentes) m(erito)].
Übersetzung:Der erhabenen Luna geweiht! Titus Clufennius Atticus und Clufennia...a (haben ihr Gelübde gern und wie es die Göttin verdient hat eingelöst).
Kommentar:Clufennius ist ein weiteres mal in Kärnten, in Sankt Georgen am Lengsee belegt. Er und seine Frau mit demselben Gentilnamen waren wohl Freigelassene.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Fragment eines Schaftes eines Marmoraltars.
Maße:Höhe: 29 cm
Breite: 36 cm
Tiefe: 17 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1–2: 4,5 cm, Zeile 3–4: 3,5 cm, Zeile 5: 3 cm
Datierung:2.-3. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Virunum
Fundort (historisch):VirunumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):ZollfeldDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Depot, Inv.Nr. 67
Konkordanzen:CIL 03, 04793
ILLPRON 00587
EDH 57397
UBI ERAT LUPA 5817
Literatur:Egger, Führer Parkmusuem 1, 59 Nr. 83.
Abklatsch:
EPSG_75
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.75
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.705