Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 735

Inschrift:
Transkription:
1- - - - - -
2[pro salute?]
3[M]arcia^e Maxi[mae]
4[e]t filioru[m]
5v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito).
6Crispino et Aeliano co(n)s(ulibus).
Übersetzung:...(zum Wohl) der Marcia Maxima und deren Söhnen hat (Name fehlt) sein Gelübde gerne eingelöst, wie (der Gott oder die Göttin) es verdient hat. (Errichtet ) im Konsulatsjahr des Crispinus und des Aelianus.
Kommentar:Die Gottheit und der Steinsetzer fehlen.
Konsulangabe steht auf dem Sockel, es sind die beiden Konsuln des Jahres 187 n. Chr. L. Bruttius Quintius Crispinus und L. Roscius Aelianus Paculus.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altar mit reich profiliertem Sockel und gerahmten Inschriftenfeld, der obere Teil fehlt.
Maße:Höhe: 53 cm
Breite: 50 cm
Tiefe: 22 cm
Zeilenhöhe:1-2 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.: Konsulatsjahr 187 n. Chr.
Herkunftsort:Poetovio
Fundort (historisch):PoetovioDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):PtujDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1854 auf dem Schlossberg gefunden
Aufbewahrungsort:Ptuj, Pokrajinski Muzej
Konkordanzen:CIL 03, 04051
AIJ 00350
Literatur:R. Knabl, MHVSt 1, 1854, 156.
Abklatsch:
EPSG_735
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:leicht beschädigt
Farbe:grau
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.735
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.690