Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 7

Inschrift:
Transkription:
1: Anfangsbuchstaben A und E vergrößert1Aesculapio Epidaurio
2d(eo) p(atri) p(atriae)
3: Anfangsbuchstabe S vergrößert3et Saluti.
Übersetzung:Dem epidaurischen Gott Äskulap, dem Vater des Vaterlandes und der Salus (geweiht).
Kommentar:Die Inschrift wird zu den falsae gezählt (CIL).
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Marmoraltar.
Maße:Höhe: 19,5 cm
Breite: 46 cm
Zeilenhöhe:2,5 cm
Datierung:unsicher
Herkunftsort:Rom
Fundort (historisch):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte: gefunden in den „hortis Iustinianeis“
Aufbewahrungsort:Rom, Musei Vaticani - Museo Chiaramonti
Konkordanzen:CIL 06, *03452
Huebner *7
Literatur:Massi, Sculptures and Galleries in the Vatican Palace, 43, Nr. 121.
Abklatsch:
EPSG_7
Aufbewahrung:gerahmt
Zustand:leicht beschädigt
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.7
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.657