Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 67

Inschrift:
Transkription:
1I(ovi) O(ptimo) M(aximo) D(olicheno)
2M(arcus) Au^r(elius) Vale^n-
3: verkleinertes o in cos.3tinus b(ene)f(iciarius) co(n)s(ularis)
4leg(ionis) XIIII G(eminae)
5v(otum) s(olvit) l(ibens) m(erito)
6[[Impp(eratoribus) II Phi-]]
7[[lippis Augg(ustis)]]
8co(n)s(ulibus)
9Kal(endis) Nov^em-
10brib(us).
Übersetzung:Dem besten und größten Juppiter Dolichenus hat Marcus Aurelius Valentinus, Benefiziarier des Statthalters, aus der 14. Legion Gemina sein Gelübde gern und wie es der Gott verdient hat eingelöst. Unter dem Konsulat der beiden Kaiser Philippus?, an den Kalenden des November (1. November).
Kommentar: Marcus Aurelius Valentinus war auch Stifter der Inschrift CIL III 3905. Valentinus leistete demnach in kurzem zeitlichem Abstand zweimal seinen Dienst an der statio von Praetorium Latobicorum. Mit hoher Wahrscheinlichkeit kann man in ihm auch den in Carnuntum bezeugten Aurelius Valentinus, einen miles legionis XIIII geminae (CIL III 4459), sehen CBFIR 287.
Bei den Konsuln handelt es sich wahrscheinlich um den römischen Kaiser Philippus Arabs (Imperator Caesar Marcus Iulius Philippus Augustus) und seinen Sohn Philippus Iunior (Imperator Caesar Marcus Iulius Severus Philippus). Gemeinsam bekleideten sie in den Jahren 247 und 248 n. Chr. den Konsulat.
Sprache:Latein
Gattung:Weihinschrift
Beschreibung:Altar aus Kalkstein nur leicht an der Bekrönung mit den Pseuoakroteren beschädigt.
Maße:Höhe: 79 cm
Breite: 37 cm
Tiefe: 25 cm
Zeilenhöhe:3-3,5 cm
Datierung:3. Jh.n.Chr.: Vermutlich 247 oder 248 n. Chr. wegen der eradierten Kaiser.
Herkunftsort:Praetorium Latobicorum
Fundort (historisch):Praetorium LatobicorumDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):TrebnjeDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:Vor 1825 gefunden.
Aufbewahrungsort:Ljubljana, Narodni Muzej Slovenije, Lapidarium, Inv.Nr. L 106
Konkordanzen:CIL 03, 03909 (p 2328,28)
CIL 03, 10784
RINMS 00159
ILSlov -01, 00133
CCID 00275
UBI ERAT LUPA 9193
CBFIR 351
Literatur:Müllner, Emona, 271, Nr. 143.
Abklatsch:
EPSG_67
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:grau
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.67
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.650