Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 606

Inschrift:
Transkription:
1D(is) M(anibus)
2Sestia Redita uxor
3viva fec(it) sibi et Ta-
4dio Victori veter(ano)
5leg(ionis) II Ital(icae) mar(ito) opti-
6mo Tadiae Victor(is)
7filiae an(norum) X.
Übersetzung:Den göttlichen Manen (geweiht). Sestia Redita, die Gattin, hat es zu Lebzeiten gemacht für sich und für Tadius Victor, Veteran der 2. Legion Italica, dem besten Ehemann (und) für Tadia,Tochter des Victor, die mit 10 Jahren (verstarb).
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabplatte mit einfach vertieftem Inschriftenfeld.
Datierung:3. Jh.n.Chr.: Wegen der Stationierungszeit der Legion.
Herkunftsort:Maria Saal
Fundort (modern):ArndorfDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., Maria Saal
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Inv.Nr. 50
Konkordanzen:CIL 03, 04853 (p 1813)
ILLPRON 00019
AEA 2005, +00009
AEA 2006, +00012
UBI ERAT LUPA 2569
Literatur:Führer durch das Parkmuseum, Landesmuseum für Kärnten 1952 Nr. 50.
Petrovitsch, legio II Italica 116.
Abklatsche:
EPSG_606A
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
EPSG_606B
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
EPSG_606C
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:grau
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.606
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.586