Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche

EPSG 599

Inschrift:
Transkription:
1Imp(erator) Caesar Vespasianus Augustus pontifex
2maximus tribunic(ia) potestat(e) V imp(erator) XIII p(ater) p(atriae)
3co(n)s(ul) V designat(us) VI censor
4equitibus et peditibus qui militant in alis sex
5et cohortibus duodecim quae appellantur
6I Flavia Gemina et I Cannenefatium
7et II Flavia Gemina et Picentiana et Scubulorum
8et Claudia nova et I Thracum et I Asturum
9et I Aquintanorum veterana et I Aquitanorum
10Biturigum et II Augusta Cyrenaica et III
11Gallorum et III et IIII Aquitanorum et IIII
12Vindelicorum et V Hispanorum et V Dal-
13matarum et VII Raetorum et sunt in Ger-
14mania sub Cn(aeo) Pinario Cornelio Clemente
15qui quinta et vicena stipendis aut plura
16meruerant quorum nomina subscripta
17sunt ipsis liberis posterisque eorum civi-
18tatem dedit et conubium cum uxoribus
19quas tunc habuissent cum est civitas iis
20data aut siqui caelibes essent cum iis quas
21postea duxissent dum taxat singuli singu-
22las a(nte) d(iem) XII K(alendas) Iunias
23Q(uinto) Petillio Ceriale Caesio Rufo II
24T(ito) Clodio Eprio Marcello II co(n)s(ulibus)
25alae Scubulorum cui prae(e)st
26Ti(berius) Claudius Sp(urii) f(ilius) Atticus
27gregali
28Veturio Teutoni f(ilio) Pannon(io).
29Descriptum et recognitum ex tabula aenea quae
30fixa est Romae in Capitolio intro euntibus
31ad sinistram in muro inter duos arcus.
32L(ucii) Caecili(i) L(ucii) f(ilii) Quir(ina) Iovini
33L(ucii) Cannuti(i) Luculli Clu(stumina) Tuder
34L(ucii) Iuli(i) C(aii) f(ilii) Silvini Carthagin(e)
35Sex(ti) Iuli(i) C(aii) f(ilii) Fab(ia) Italici Roma
36P(ublii) Atini Rufi Pal(atina)
37C(aii) Semproni(i) Secundi
38M(arci) Salvi(i) Norbani Fab(ia).
Übersetzung:Imperator Caesar Vespasianus Augustus, pontifex maximus, die tribunicia potestas zum 5. Mal, zum 13. Mal Imperator, pater patriae, zum 5. Mal Konsul, designiert für das 6. Mal, Zensor, verleiht den Reitern und Fußsoldaten, die in folgenden 6 Alen und 12 Kohorten dienten, die I Flavia Gemina, I Cannenefatium, II Flavia Gemina, Picentiana, Scubulorum und Claudia nova genannt werden, (wie auch) die I Thracum. I Asturum, I Aquitanorum veterana, I Aquitanorum Biturigum, II Augusta Cyrenaica, III Gallorum, III und IIII Aquitanorum, IIII Vindelicorum, V Hispanorum, V Dalmatarum, VII Raetorum, und in Germanien unter Cnaeus Pinarius Cornelius Clemens standen, die 25 oder mehr Dienstjahre dienten, deren Namen unten angeführt sind, und ihren Kindern und deren Nachkommen das Bürgerrecht und das conubium mit ihren Frauen, die sie bis dahin hatten, als das Bürgerrecht ihnen verliehen wurde, oder, wenn sie unvermählt sein sollten, mit jenen, die sie später heiraten würden, wenn auch nur jeder Einzelne eine Einzige. Am 12. Tag vor den Kalenden des Iuni (21. Mai) im Konsulatsjahr des Quintus Petillius Cerialis Caesius Rufus (zum 2. Mal) und des Titus Clodius Eprius Marcellus (zum 2. Mal).
Der Ala Scubulorum, der Tiberius Claudius, Sohn des Spurius, Atticus vorsteht, dem einfachen Soldaten Veturius, Sohn des Teutonius, Pannonier.
Abgeschrieben und überprüft nach der ehernen Tafel, die in Rom auf dem Kapitol für die Hineingehenden auf der linken Seite an der Mauer zwischen zwei Bögen befestigt ist.
Zeugnis des Lucius Caeculius Iovinus, Sohn des Lucius , aus der Tribus Quirina, des Lucius Cannutius Lucullus, aus der Tribus Clustumina, aus Tuder; des Lucius Iulius Silvinus, Sohn des Caius, aus Karthago, des Sextus Iulius, Sohn des Caius, aus der Tribus Fabia, Italiker aus Rom, des Caius Sempronius Secundus, des Marcus Salvius Norbanus, aus der Tribus Fabia.
Kommentar:Militärdiplom, Innen- und Außenseite, bis Z. 30 gleich, bei Zeilentrennern gewisse Unterschiede, hier Innenseite transkripiert.
Sprache:Latein
Gattung:Sonstige Inschrift
Beschreibung:Militärdiplom
Datierung:1. Jh.n.Chr.: 74 n. Chr. Q. Petillius Cerialis Caesius Rufus und T. Clodius Epirus Marcellus jeweils zum zweiten Mal Konsuln.
Fundort (modern):SikatorDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:In einem Wald bei Sikator gefunden.
Aufbewahrungsort:Budapest, Nationalmuseum
Konkordanzen:CIL 16, 00020
CIL 03, p 0852 (p 1960)
D 01992
Abklatsche:
EPSG_599a
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:rosa
EPSG_599b
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:rosa
EPSG_599c
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:rosa
EPSG_599d
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:rosa
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.599
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.578