Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 595

Inschrift:
Transkription:
1Sabinus M-
2ascul(i filius) et Can-
3dida Potent-
4is (filia) v(ivus) f(ecit) s(ibi) et Nige-
5lioni f(ilio) mil(iti) l(egionis) II Ita(licae)
6an(norum) XXX.
Übersetzung:Sabinus, Sohn des Masculus und Candida, Tochter des Potens haben es zu Lebzeiten gemacht für sich und für den Sohn Nigellio, Soldat der 2. Legion Italica, der mit 30 Jahren (verstarb).
Kommentar:Der Sohn der Peregrinen diente in der seit dem Ende des 2. JHd. in Lauriacum stationierten legio II Italica.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabplatte aus Marmor. Die Kanten sind bestoßen. Die Rahmung des Inschriftenfeldes wurde abgemeisselt, Ritzlinien sind noch erkennbar.
Maße:Höhe: 56 cm
Breite: 61 cm
Tiefe: 13 cm
Zeilenhöhe:5,5-7 cm
Datierung:2.-3. Jh.n.Chr.
Fundort (modern):DeutschfeistritzDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1827 in der Nähe des Kugeksteins gefunden.
Aufbewahrungsort:Graz, Universalmuseum Joanneum, Depot, Inv.Nr. 197
Konkordanzen:CIL 03, 05448
ILLPRON 01161
RIS 00022
AEA 2006, +00012
AEA 2007, +00054
EDH 38095
UBI ERAT LUPA 1166
Abklatsch:
EPSG_595
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.595
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.574