Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 583

Inschrift:
Transkription:
1-6: Sehr unregelmäßige nachlässige Schrift.1Quartus
2Diastuli f(ilius)
3: Ligatur Ann durch die Schräge der linken Vertikalhaste des N deutlich gemacht.3a^n^norum
4L et u(xor) Qua-
5rte a[n(norum)] X^X^X.
Übersetzung:Quartus, Sohn des Diastulus, verstorben mit 50 Jahren und seine Frau Quarta, die mit 30 Jahren verstarb.
Kommentar:In Zeile 4 wurde bisher Titua Quarti oder [- - -] Quarti gelesen, aber die fehlende Jahresangabe nach annorum wäre unverständlich und Titua ist ohne Parallelen.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Einfach gerahmte Platte aus Lithodamnienkalksandstein unten abgebrochen, Ränder beschädigt, Oberfläche verwittert.
Maße:Höhe: 29,5 cm
Breite: 29 cm
Tiefe: 10 cm
Zeilenhöhe:2,5-4 cm
Datierung:unsicher
Fundort (modern):HrastnikDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1875 auf einer Steinhalde beim Dorfe Mateca nächst Dobovc.
Aufbewahrungsort:Ljubljana, Narodni Muzej Slovenije, Inv.Nr. L15
Konkordanzen:CIL 03, 11686
RINMS 00113
UBI ERAT LUPA 4394
ILLPRON 1820
Literatur:A. DOMASZEWSKI, AEM 5, 1881, 128 Nr. 4.
Abklatsch:
EPSG_583
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.583
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.562