Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 558

Inschrift:
Transkription:
1-5: G stark eingerollt, einflache kleine x als Interpunktionen.1Nonia Enob-
2uci ux(or) de(functa) an(norum) [- - -]
3Enobux Gnavọ[- - -]
4et Adna[mius P- - -]
5- - - - - -
Übersetzung:Nonia, die Frau des Enobux, verstarb mit ...Jahren. Enobux, Sohn des Gnavo? und Adnam....
Kommentar:Die keltischen Namen sind in der Form bis auf Adnamius oder Adnamatus, wie er ergänzt werden kann, nicht belegt.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabplatte aus Marmor rechts unten abgebrochen.
Maße:Höhe: 35 cm
Breite: 60 cm
Tiefe: 7,5 cm
Datierung:1. Jh.n.Chr.: Wegen der ausschließlich keltischen Namen.
Fundort (modern):DöllachDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1847 gefunden.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Depot, Inv.Nr. 23
Konkordanzen:CIL 03, 04725 (p 1811)
ILLPRON 00057
AEA 2005, +00015
AEA 2008, +00040
EDH 56424
UBI ERAT LUPA 2085
Literatur:Glaser, Teurnia 135.
Abklatsch:
EPSG_558
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.558
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.535