Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 528

Inschrift:
Transkription:
1C(aio) Iulio
2Censoni[o?]
3et Iulia[e]
4Privata[e],
5: Buchstabe I elongiert.5Sabìnae lib(ertae)
6f(ilii) f(ecerunt).
Übersetzung:Dem Gaius Iulius Censonius und der Iulia Privata, Freigelassene der Sabina, haben es die Söhne gemacht.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Stele aus Marmor rechts oben abgebrochen. Das vertiefte Inschriftenfeld ist seitlich von breiten kannelierten Säulen umgeben. Darüber quadratische Nische mit Büsten eines Mannes links und einer Frau rechts. Sie trägt eine pannonische Tracht und Flügelfibeln und Haube.
Maße:Höhe: 174 cm
Breite: 69 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1: 7,2-7,7 cm, Zeile 2: 5,7-6,2 cm, Zeile 3: 5,5 cm, Zeile 4.5: 5 cm, Zeile 6: 4,5 cm
Datierung:1. Jh.n.Chr.: Das Gentile Iulius weist auf eine Bürgerrechtsverleihung unter Tiberius hin.
Herkunftsort:Zollfeld
Fundort (modern):Maria SaalDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames., Zollfeld
Aufbewahrungsort:Maria Saal, Prunnerkreuz
Konkordanzen:CIL 03, 04923 (p 1813)
CSIR-OE -02-02, 00133
ILLPRON 00805
Schober 00274
AEA 1999/00, +00019
AEA 2007, +00048
UBI ERAT LUPA 857
Literatur:Jabornegg-Altenfels, Alterthümer 43 Nr. 68.
Abklatsch:
EPSG_528
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:weiß
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.528
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.504