Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 405

Inschrift:
Transkription:
1Dìs Manibus
2Myrini Domitiani
3publici a commen-
4tari(i)s XV vir(alis) s(acri) f(aciundis)
5Arruntia Doliche
6fecit coniugi caris-
7simo et libertis liber-
8tabusq(ue) suis posterisq(ue)
9eorum.
Übersetzung:Den göttlichen Manen des Myrinus Staatssklave des Domitianu, Protokollführer im aus 15 Männern bestehenden Priesterkollegiums (geweiht)! Arruntia Doliche hat es dem liebsten Gatten und ihren freigelassenen Männern und Frauen und deren Nachkommen gemacht.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabplatte aus Marmor mit vertieftem Inschriftenfeld.
Maße:Höhe: 35 cm
Breite: 34 cm
Zeilenhöhe:0,9-3,4 cm
Datierung:1. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Rom
Fundort (historisch):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Aufbewahrungsort:Rom, Museo Capitolino, Inv.Nr. NCE 2368
Konkordanzen:CIL 06, 02312 (p 3318, 3828)
D 04983
Literatur:Suppl. Ital. Imagines 388-389 Nr. 1237.
S. Orlandi, Un contributo alla storia del collezionismo. La raccolta epigrafica Delfini, Roma 1993, 15 Nr. 34.
Abklatsch:
EPSG_405
Aufbewahrung:gerahmt
Zustand:leicht beschädigt
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.405
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.371