Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 393

Inschrift:
Transkription:
1Dìs Mánibus
2Antóniae
3Panerótis l(ibertae)
4Helenés.
Übersetzung:Den göttlichen Manen der Antonia, Freigelassene des Paneros Helenis.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabaltar aus Marmor mit einem Krug über einer Girlande auf der rechten Schmalseite und der Opferschale über einer Girlande auf der linken. Das Inschriftenfeld ist über einem Adler mit ausgebreiteten Schwingen und einer Girlande an Widderköpfen angebracht. Die Bekrönung zeigt Pulvini als Enden von Voluten mit Ranken und Rosetten.
Maße:Höhe: 94 cm
Breite: 65 cm
Tiefe: 50 cm
Zeilenhöhe:2,4-2,8 cm
Datierung:1. Jh.n.Chr.: Zwischen 37 und dem Ende des 1. Jhds. n. Chr.
Herkunftsort:Rom
Fundort (historisch):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1726 an der Via Appia gefunden.
Aufbewahrungsort:Rom, Museo Capitolino, Inv.Nr. NCE 2686
Konkordanzen:CIL 06, 04224 (p 3850)
Literatur:Suppl. It. Imagines 56-57 Nr. 31.
D. Boschung, Antike Grabaltäre aus den Nekropolen Roms, Bern 1987, 96 Nr. 645 Taf. 15.
Abklatsch:
EPSG_393
Aufbewahrung:gerahmt
Zustand:gut erhalten
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.393
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.357