Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 380

Inschrift:
Transkription:
1Dìs Man(ibus)
2Artemae
3Caesaris
4Amomiano
5fec(it) Aug(usti) lib(ertus)
6Phocas f(ilio) suo
7pientissimo.
Übersetzung:Den göttlichen Manen (geweiht)! Dem Artema, dem (Sklaven) des Kaisers, (von ihm) Amomianus (genannt), hat es Phocas, der kaiserliche Freigelassene, für seinen pflichtbewußtesten Sohn gemacht.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabaltar aus Marmor mit flacher Bekrönung und Pulvini mit Rosetten vorne. Das Inschriftenfeld ist vertieft und von einem Kymation eingerahmt.
Maße:Höhe: 40 cm
Breite: 29,5 cm
Tiefe: 19,5 cm
Zeilenhöhe:1,2-1,8 cm
Datierung:1.-2. Jh.n.Chr.: Zwischen 50 und 150 n. Chr.
Herkunftsort:Rom
Fundort (historisch):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:In den Weingärten außerhalb des Stadttores gefunden.
Aufbewahrungsort:Rom, Museo Capitolino, Galleria, Inv.Nr. NCE 1477
Konkordanzen:CIL 06, 12456
CIL 10, *01089,042
IMCCatania 00425
Literatur:Suppl. Ital. Imagines 76-77 Nr. 74.
Abklatsch:
EPSG_380
Aufbewahrung:gerahmt
Zustand:gut erhalten
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.380
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.344