Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 364

Inschrift:
Transkription:
1D(is) M(anibus) s(acrum)
2T(itus) Caesern^ius
3T(iti) l(ibertus)
4Ianuarius
5IīīīīI vir
6viv(us) fec(it)
7sibi et suis
8h(oc) m(onumentum) h(eredem) n(on) s(equetur).
Übersetzung:Den göttlichen Manen geweiht! Titus Caesernius Ianuarius, Freigelassener des Titus, Mitglied des Sechsmannkollegiums (der Priester) machte es zu Lebzeiten für sich und die Seinen. Dieses Grab ist nicht in das Erbe miteingeschlossen.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabaltar aus Kalkstein mit profilgerahmtem Inschriftenfeld und Reliefschmuck (Kantharos mit Weinranken links, Delphin rechts) an den Schmalseiten.
Maße:Höhe: 100 cm
Breite: 67,5 cm
Tiefe: 51 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1: 4,5 cm, Zeile 2: 4 cm, Zeile 3: 3 cm, Zeile 4-7: 4 cm, Zeile 8: 6,5 cm
Datierung:1.-2. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Emona
Fundort (historisch):EmonaDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):LjubljanaDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:Neben dem Haus des Deutschen Ritterordens gefunden.
Aufbewahrungsort:Ljubljana, Narodni Muzej Slovenije, Inv.Nr. L 128
Konkordanzen:CIL 03, 03850 (p 1734)
AIJ 00177
RINMS 00047
UBI ERAT LUPA 3692
Literatur:Müllner, Emona Nr. 9.
Abklatsch:
EPSG_364
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:grau
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.364
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.327