Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 356

Inschrift:
Transkription:
1D(is) M(anibus) Vibianus
2: Buchstabe L eine Mischung aus L und T, EN ineinander geschrieben.2v(ivus) f(ecit) s(ibi) e^t L(uciae??) Quien-
3: Zahl sehr ungewöhnlich geschrieben.3till(a)e ob(itae) an(norum) X^X^X^V.
Übersetzung:Den göttlichen Manen (geweiht)! Vibianus hat es zu Lebzeiten gemacht und für Lucia? Quientilla, die mit 35 Jahren verstarb.
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Marmortafel mit profilgerahmtem Inschriftenfeld bis auf kleine Beschädigungen am Rahmen gut erhalten.
Maße:Höhe: 44,5 cm
Breite: 52 cm
Zeilenhöhe:Zeile 1: 3,5 cm, Zeile 2: 3,8 cm, Zeile 3: 4 cm
Datierung:2.-3. Jh.n.Chr.: Wegen dem DM kann es nicht 1. Jhd. sein.
Fundort (modern):VillachDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Geschichte:1863 beim Bau eines Bauernhofes gefunden.
Aufbewahrungsort:Klagenfurt, Landesmuseum Rudolfinum, Kellerlapidarium, Inv.Nr. 59
Konkordanzen:CIL 03, 04762
ILLPRON 00699
EDH 57529
UBI ERAT LUPA 2155
Literatur:Jabornegg-Altenfels, Alterthümer 174 Nr. 437.
Abklatsch:
EPSG_356
Aufbewahrung:Kasten
Zustand:gut erhalten
Farbe:hellbraun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.356
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.318