Onlineportal Alte Geschichte und Altertumskunde

TEI-DokumentDruckversion» nächste Inschriftzur Kategoriensuche« vorherige Inschrift

EPSG 267

Inschrift:
Transkription:
1D(iis) M(anibus)
2Claudiae
3M(arci) f(ilia) Gem^el-
4linae
5C(aius) Lucan(us) Seve-
6rus mar(itus) maxi-
7mus coniug(i) dul-
8cissimae sanctis-
9simae pudicissima^e.
Übersetzung:Den göttlichen Manen der Claudia Gemellina, Tochter des Marcus. Gaius Lucanus Severus, der beste Gatte, hat es der allerliebsten, keuschesten und äußerst sittsamen Gattin (errichten lassen).
Sprache:Latein
Gattung:Grabinschrift
Beschreibung:Grabaltar aus Marmor. An der Vorderseite links ein Sprung. Über der im Profilrahmen stehenden Inschrift roh ausgeführt eine Maske zwischen zwei auf Delphinen nach der Mitte hin reitenden Eroten, außen jeweils Girlanden. An den Ecken, über dem Gesims je eine unbärtige Halbmaske, dazwischen zwei Sphingen, einem in der Mitte stehenden Thymiaterium (?) zugewandt sitzend, welches sie mit erhobener Vordertatze berühren. Inschrift in mehrfach profiliertem Rahmen, die Buchstaben in sauberer Ausführung.
Maße:Höhe: 95 cm
Breite: 56 cm
Datierung:2. Jh.n.Chr.
Herkunftsort:Rom
Fundort (historisch):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in Pleiades.
Fundort (modern):RomDer Link verweist auf den Normdateneintrag des Ortes in GeoNames.
Aufbewahrungsort:Rom, Museo Vaticano, Galleria Lapidaria, Inv.Nr. 8046
Konkordanzen:CIL 06, 15448 (p 3517)
Literatur:Di Stefano Manzella, Fig. 26a Nr. 65.
Amelung I, 210 Nr. 63 a.
Solin, Namenpaare, 79 Anm. 239.
Abklatsch:
EPSG_267
Aufbewahrung:gerahmt
Zustand:gut erhalten
Farbe:braun
Impressum:
Herausgeber:Institut für Alte Geschichte und Altertumskunde, Karl-Franzens-Universität Graz
Datenerfassung:Ingrid Weber-Hiden
Datenmodellierung:Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities, Universität Graz
Rechte:Creative Commons BY-NC-SA 4.0
Permalink:http://gams.uni-graz.at/o:epsg.267
Handle:hdl.handle.net/11471/504.40.223